X
MV Filmförderung.
zurück zum Seitenanfang

_foerder_kat

Polizeiruf 110 – Der Falke (AT)

Titolew, Inhaber eines Musikclubs, ist während eines Live-Konzerts ermordet worden. Verdächtig ist unter anderen der bekannte Musiker Jo Mennecke, den König und Bukow samt Frau Dora  ins Revier bestellen. Nicht nur König und Bukow, sondern auch ihre Teamkollegen Röder, Thiesler und Pöschel haben mit den Star-Allüren des Musikers alle Hände voll zu tun.Aber es gibt noch ganz andere Sorgen: Ein alter „Bekannter“ erpresst die Kommissare. Dieses Damokles-Schwert schwebt über ihrer gerade erst begonnenen Liebe. Nichtsdestotrotz haben sie einen Mord aufzuklären und zugleich Ordnung in Rostocks Unterwelt schaffen, denn diese ist nach Veit Bukows Tod quasi kopflos geworden. Und es gibt diverse Aspiranten für diesen Job …

KÄTHE UND ICH

Paul ist Psychologe, der sich mit seiner Hündin Käthe auf tiergestützte Therapien spezialisiert hat. Paul und Käthe sind ein eingespieltes Team – auch bei schwierigen Fällen: Als Paul von Pflegeleiterin Hildegard  zu einer Wachkoma-Patientin gerufen wird, die nach fünf Jahren überraschend aufgewacht ist, unterbricht er seine freien Tage und die Vorbereitung auf die Ankunft seiner Frau Erina, eine Star-Ballerina, die er schmerzlich vermisst. Leider gibt es für das Unfallopfer Maria wenig Aussicht auf eine Rückkehr in ihr altes Leben: Ihr Ehemann Johannes lebt seit zwei Jahren mit einer anderen Frau, die für die achtjährige Tochter jetzt die „Mama“ ist. Nun sind Paul und Käthe gefordert, damit Maria ihren Kampfgeist nicht wieder verliert.

KÄTHE UND ICH (4) – Papakind

Die kleine Emma lebt nach der Scheidung der Eltern mit ihrer Mutter auf einem Bauernhof. Ihr Vater Alexander liegt todkrank in einer Klinik, aber Emma weigert sich, ihn zu besuchen, weil sie ihm die Schuld an der Trennung gibt. Hildegard weiß, dass es Alexanders letzter Wunsch ist, noch einmal seine Tochter in die Arme zu schließen und bittet Paul um Hilfe. Doch es ist schwer, Emmas „harte Schale“ zu knacken – bis er Käthe ins Spiel bringt. Eric konnte inzwischen Erina überzeugen, wieder Perspektiven im Leben zu sehen. Er bittet sie, der taubstummen Felicitas für deren Hochzeit das Tanzen beizubringen. Der Bräutigam ist Erics Bruder, der ebenfalls im Rollstuhl sitzt. Nach anfänglichen Ängsten findet Erina schließlich Gefallen an ihrer neuen Aufgabe. Doch dann trifft sie eine folgenschwere Entscheidung.

KÄTHE UND ICH (3) – Zurück ins Leben

Pflegerin Hildegard bittet Paul in einem ungewöhnlichen Fall um Hilfe: Der junge Chris lebt nach einem Hubschrauberabsturz mit einem entstellten Gesicht. Er hat keinen Kontakt zur Außenwelt und haust wie ein Phantom zurückgezogen in seiner Wohnung, die er nun verlassen soll. Paul versucht es auf seine Art und kann mit Hilfe von Käthe langsam das Vertrauen des jungen Mannes gewinnen. Behutsam versuchen sie, Chris wieder in einen normalen Alltag zurückzuführen. Währenddessen bekommt die Tierarztpraxis von Jule und Aaron mit Eric Verstärkung. Der neue Tierarzt bringt gleich frischen Wind in das eingespielte Team. Vor allem will er Pauls Frau Erina, die nach einem Unfall im Rollstuhl sitzt, ermutigen, ihr Leben in die Hand zu nehmen. Schritt für Schritt kommen sich beide näher, unter den misstrauischen Blicken von Paul.

Käthe und ich (6)- Das Adoptivkind (AT)

Schulleiterin Dr. Madaki ruft Paul mit seiner Käthe zur Hilfe. Der zwölfjährige Ben wird von seinen Mitschülern gehänselt und tyrannisiert. Der einst beliebte Schüler soll Lügengeschichten über seine Klassenkameraden verbreiten. Ben selbst beteuert seine Unschuld. Paul erfährt von Bens Deutschlehrer Dominik (Moritz Otto), dass dieser ein Adoptivkind ist: Seine 18-jährige Schwester Luisa gesteht, in Kindheitstagen eifersüchtig auf ihn gewesen zu sein, da sie nicht mehr die Nummer eins bei Papa Vincent war. Bei Ben werden unterdessen Hämatome am ganzen Körper festgestellt. Wer hat ihm das angetan und was geschah in der einen Nacht, als Ben am nächsten Morgen plötzlich sein Verhalten änderte? Hat Luisa etwas damit zu tun?

Käthe und ich (5) – Der Narzisst (AT)

Tierarzthelferin Jasmina ist völlig durcheinander: Ihr Halbbruder Roman ist schwer krank und kann nur durch eine Teilleberspende überleben. Jasmina ist die Einzige, die ihn retten kann und hat Angst, dass Roman ihre Spende ablehnt. Denn: Sie kennen sich kaum. Ihr gemeinsamer Vater, der erfolgreiche Theaterschauspieler Fritz Thomas, hat den Kontakt zu seiner Tochter und deren Mutter Renate Thomas vor langer Zeit abgebrochen. Jasmina bittet Paul um Hilfe, weil sie weiß, dass Roman Hunde liebt. Gemeinsam mit Käthe soll er ihren Halbbruder darin bestärken, ihre Lebendspende anzunehmen. Doch warum ist Jasmina so darauf besessen, Roman zu helfen, obwohl sie ihn kaum kennt? Auch Tierarzt Eric macht sich Sorgen. Er ist davon überzeugt, dass Jasmina in erster Linie um die Aufmerksamkeit ihres Vaters kämpft, den sie in ihrer Kindheit so sehr vermisst hat und den sie abgöttisch bewundert.

Polizeiruf 110-Söhne Rostocks

In Sascha Bukows Armen stirbt der 36-jährige Frank Fischer – und der aufstrebende Rostocker Jungunternehmer Michael Norden, der dabei zugesehen hat, ist auf der Flucht. Bald finden sich Hinweise, dass Norden sich irgendwo in Rostock versteckt hält. König und Bukow treffen sich mit Nordens Jugendliebe Beate, einer Alleinerziehenden, der ihr halbwüchsiger Sohn Jon  über den Kopf wächst. Doch sie weiß nach eigener Aussage ebenso wenig über den Verbleib von Norden wie dessen Geliebte Alex. Die einzige Info: Norden und Fischer waren Schulfreunde. Es wird noch ein langer Tag vergehen, bis klar ist, was wirklich hinter dem Mord an Frank Fischer steckt

Polizeiruf 110 – Einer für alle, alle für Rostock

In diesem Fall müssen König und Bukow den Mord an einem ehemaligen Klub- Kameraden der Ultras aufklären. In Verdacht gerät sofort Stefan Momke. Er war früher Chef der fanatischen Fußball- Fans, saß jahrelang hinter Gittern, weil er einen Polizisten schwer verletzt hatte und ist frisch entlassen. Er und die Fans machen es den beiden Kommissaren und ihren Kollegen nicht leicht, den Fall zu lösen.

Polizeiruf 110 – In Flammen

Die rechtspopulistische Politikerin Silvia Schulte (39) kandidiert in Rostock für die PFS mit dem Ziel, Oberbürgermeisterin zu werden. Kurz darauf steht sie als brennende Fackel auf einem Acker. Die Kommissare Alexander Bukow und Katrin König finden die vollständig verkohlte Leiche, offensichtlich wurde mit größter Brutalität vorgegangen. Ein Racheakt? Schnell ist die Identität der Toten bestätigt, ihre Tochter, Lena Schulte (18), hatte sie bereits als vermisst gemeldet. Der Fall erregt großes Interesse. Sofort sind LKA und Verfassungsschutz zur Stelle und ermitteln in der rechtsradikalen Szene. Aber König und Bukow, die sich neben den anmaßenden Bundeskollegen auch noch mit einer internen Untersuchung herumschlagen müssen, konzentrieren sich lieber auf Schultes Vergangenheit – und stoßen auf ein dunkles Geheimnis.

© 2021 · MV Filmförderung GmbH