X
MV Filmförderung.
zurück zum Seitenanfang

20. Jahrhundert

Puddemin an der Puddeminer Wiek

Klinkerbau, Zinkdach, war früher eine Scheune, 280 m² Wohnfläche auf 2 Etagen, sehr licht aufgrund großer Fensterflächen, große Räume modern eingerichtet, dazwischen einige klassizistische Antiquitäten. Sonnenlicht den ganzen Tag, das Grundstück ist 9000 m² groß mit altem Baumbestand, kleinem Pappelwäldchen und unbewirtschaftetem Acker. Das Haus wurde tiefgreifend saniert 2003. Direkt neben dem Grundstück befindet sich der Puddeminer Hafen.

Ostseebad Boltenhagen

Boltenhagen ist das größte Ostseebad im nordwestlichen Abschnitt der ostdeutschen Ostseeküste. Besonders erwähnenswert ist der 4 km lange längs der ganzen Ortslage sich erstreckende feine Sandstrand.Die wirtschaftliche Struktur der Gemeinde wird absolut durch den Fremdenverkehr und Tourismus geprägt. 

Unterführung bei der Vierglindenbrücke

Unterführung, bzw. Brücke mit Straßenbahnüberfahrt. Ursprünglich fuhr der Eisenbahnverkehr für den Hafen von hier aus durch die Grubenstrasse direkt zum Hafen. Heute ist sie zweigeteilt, ebenerdig eine Strasse und auf halber Höhe eine Fußgängerunterführung.

Fährberg

Alte Kopfsteinpflasterstrasse die direkt auf das Wasser zuläuft und dort mit einem Stadtpanorama der Stadt Rostock aufwartet. Die Alleestrasse ist von Linden gesäumt.

Landhaus mit direkter Seelage

Das Grundstück ist etwas mehr als einen dreiviertel Hektar groß und liegt einen halben Kilometer ungestört außerhalb eines Dorfs mit ca. 150 Einwohnern. Auf dem Grundstück befindet sich ein Wohnhaus mit ca. 160 qm² Grundfläche, verkleidet mit Holz und schwedenrot gestrichen. Daneben befindet sich ein kleineres Haus (Grundfläche 20 qm², ebenfalls schwedenrot), indem eine Sauna und ein Geräteschuppen untergebracht sind. Beide Häuser liegen auf der Spitze der Halbinsel und haben mehrere direkte Zugänge zum sehr großen See. Durch die Lage auf der Halbinsel hat man zu jeder Tagesszeit ein idyllisches Naturpanorama mit Blick auf den See, in fast alle Himmelsrichtungen. Nur in eine Richtung blickt man auf das Dorf (kleine Häuser), ansonsten in die unverbaute Natur: Auf Felder, Wälder und Wiesen, leicht hügelig.Stege und Terrassen:Das Grundstück verfügt über zwei Stege, die direkt auf das Wasser führen. Des Weiteren hat das Haus eine große Holzterrasse (ca. 100 qm², begehbar aus dem Haus) welche direkt über das Schilf zum Wasser führt. Eine zweite Holzterrasse (ca. 15 qm², begehbar aus dem Haus) ist nach Westen (Sonnenuntergang) ausgerichtet. Um das gesamte Haus verläuft ein Holzsteg/Umlauf mit einer Tiefe von ca. 50 cm, damit aus allen Himmelrichtungen durch die bodentiefen Fenster aus dem Haus getreten werden kannVor der Sauna befindet sich eine dritte Holzterrasse zum Wasser führend, mit einer in den Boden eingelassenen Feuerschale.Grundstück und Natur:Die Halbinsel ist komplett umringt mit Schilf und Bäumen, die am Ufer aneinander reihen. Der Baumbestand ist sehr alt, gesetzt, solide und natürlich. Das Grundstück ist in der Mitte durch einen ca. 1,50 hohen Hügel durchbrochen, der in unterschiedlichen Höhen zu einer großen Wiese abflacht. Hügel und Wiese sind unterschiedlich und natürlich bewachsen und bepflanzt. Ein geschwungener Kiesweg verläuft über den Hügel. Im Sommer ist der Garten sehr stark begrünt, im Winter meist schneebedeckt, der See häufig zugefroren und begehbar.Ausstattung Häuser:Im gesamten Wohnhaus befinden sich große Fenster/Türen bis zum Boden, die komplett geöffnet werden können. Dadurch ist das Haus sehr hell und man hat zu jeder Tageszeit Sonnenschein im Haus. Das Haus wurde 2010 komplett neu saniert. Die Ausstattung ist hochwertig, die Badezimmer luxeriös.Das gesamte Haus ist mit dunkelroten Fliesen ausgelegt, es befinden sich viele unterschiedliche Teppiche in dem Haus, die Böden der Schlafzimmer sind komplett mit Teppich ausgelegt. Des Weiteren befinden sich einige Einbauschränke (Material: gekalkte Eiche) in den Räumen.Wohn- und Esszimmer mit offener Küche:Das Wohn- und Esszimmer mit der offenen Küche hat ca. 45 qm², darin befinden sich neben einer Küchenzeile ein großer Esstisch und ein Wohnbereich. Die Einrichtung ist elegant aber schlicht, durchbrochen von Antiquitäten und einem alten weißen schwedischen Kachelofen. Von hier aus ist die große Terrasse zum See begehbar. Seeblick.3 Schlafzimmer:1. Schlafzimmer: ca. 23 qm², sehr hell, da vier bodentiefe Fenster, ein großes Doppelbett, Kleiderschrank und Sesselgruppe, großzügig. Von hieraus ist die große Seeterasse nach Süden und eine kleinere Sonnenuntergangsterasse nach Westen direkt begehbar. Zweifacher Seeblick.2. Schlafzimmer: ca. 13 qm² Doppelbett und Einbauschrank, Bodenfenster nach Westen. Seeblick.3. Schlafzimmer: ca. 13 qm² Doppelbett und Einbauschrank, Bodenfenster nach Osten. Blick zur Wiese.2 Bäder:13 qm² und 10 qm² groß, modern ausgestattet, jeweils große Stehduschen, und Terazzowaschbecken. Aus einer Dusche kann man durch eine große Fenstertür direkt auf den See blicken (Sonnenuntergangsseite, Bodenfenster). Vor diesem Badezimmer befindet sich des Weiteren eine Außendusche auf einem Holzsteg, ebenfalls mit Sonnenuntergangs- und Seeblick.Saunahaus:Die Sauna ist klein, hat jedoch ein bodentiefes Fenster mit Blick auf den See, leicht geschützt durch das Schilf. Des Weiteren befindet sich davor eine Terrasse mit Feuerschale.

Haus Moraas

Es handelt sich um einen roten Klinkerbau aus dem Jahr 1934, der nahezu unverändert ist. Das Haus ist nicht bewohnt, sondern wird nur als Betriebssitz des landwirtschaftlichen Betriebes genutzt. Wenn Sie dieses Haus betreten, fühlen Sie sich um Jahrzehnte zurückversetzt. Es ist noch so möbliert und ausgestattet wie auf den Fotos zu sehen. Zu diesem Hofensemble gehört übrigens auch die in der Datenbank der FILM COMMISSION MV gelistete Reetdach-Feldscheune.

Die Umgebung ist absolut ländlich – die einen sagen idyllisch, die anderen verschlafen…

Pfarrhaus Kreien

Es handelt sich um ein vor 1800 gebautes Fachwerk- Pfarrhaus, das im Dorf gegenüber der Feldstein- Kirche aus dem 14. Jahrhundert liegt. Das Pfarrhaus ist umgeben mit 3500 Quadratmetern Grundstück, auf dem der Rest der Pfarrscheune und ein Holzschuppen steht. Ein Teil des Grundstücks wird als Obstgarten genutzt.Das Haus ist "musesal" hergerichtet, die Innenwände sind mit Lehm und Kalk verputzt, die alten Dielenböden erhalten. Die Einrichtung besteht überwiegend aus antiken Möbeln. Es gibt keine Zentralheizung, nur Kachelöfen. Die rund 100 Jahre alte, geräumige Küche hat einen alten mit Holz und Kohle beheizbaren Brennofen. Die renovierten Räume befinden sich im Erdgeschoss (ca. 300 Quadratmeter?), der Dachboden ist noch unrenoviert. Es gibt einen kleinen Feldsteinkeller.

Alter Güterbahnhof

Der in der Landeshauptstadt Schwerin gelegene alte Güterbahnhof wurde Mitte der 90er Jahre stillgelegt und ein Großteil der Gleisanlagen im Jahr 2008 abgebaut. Vom Bahnhof Schwerin werden einige Gleise noch zum Abstellen von Zugeinheiten genutzt. Über das ca. 10 ha große Gelände verläuft nur noch die Strecke Rehna – Parchim. Der überwiegende Teil der Funktionsgebäude (Güterabfertigung, Lager, Werkstätten etc.) steht seit Jahren leer. Die ehemaligen breiten Fahrwege und Stellflächen sind gut erhalten.

Bahnwerk 2

Im Osten der Landeshauptstadt Schwerin unmittelbar am Medeweger See liegt dieser ehemalige Bahnbaubetrieb an der Bahnlinie Schwerin – Rehna. Mitte der 90er Jahre wurde er stillgelegt und die Gleisanschlüsse abgebaut. Die gut erhaltene Bausubstanz ist dem Verfall und Vandalismus überlassen.

© 2021 · MV Filmförderung GmbH