X
MV Filmförderung.
zurück zum Seitenanfang

Herrenhäuser

Schloss Neuhoff

Es liegt am Ende des Dorfes und hat eine wunderbare Lage mitten in der Natur von Mecklenburg – zauberhaft ist auch die große Weide auf der großen Wiese und die dahinführende Weidenallee.Der uralte Barocke Schlosspark mit seinen "Sleepy Hollow" Bäumen hat seinen ganz speziellen Charme.Die Gebäude (Hauptgebäude und Nebengebäude – Backsteinhaus) werden gerade saniert.Sehr interessant sind auch die alten Gewölbe des Schloss.

Landhaus mit direkter Seelage

Das Grundstück ist etwas mehr als einen dreiviertel Hektar groß und liegt einen halben Kilometer ungestört außerhalb eines Dorfs mit ca. 150 Einwohnern. Auf dem Grundstück befindet sich ein Wohnhaus mit ca. 160 qm² Grundfläche, verkleidet mit Holz und schwedenrot gestrichen. Daneben befindet sich ein kleineres Haus (Grundfläche 20 qm², ebenfalls schwedenrot), indem eine Sauna und ein Geräteschuppen untergebracht sind. Beide Häuser liegen auf der Spitze der Halbinsel und haben mehrere direkte Zugänge zum sehr großen See. Durch die Lage auf der Halbinsel hat man zu jeder Tagesszeit ein idyllisches Naturpanorama mit Blick auf den See, in fast alle Himmelsrichtungen. Nur in eine Richtung blickt man auf das Dorf (kleine Häuser), ansonsten in die unverbaute Natur: Auf Felder, Wälder und Wiesen, leicht hügelig.Stege und Terrassen:Das Grundstück verfügt über zwei Stege, die direkt auf das Wasser führen. Des Weiteren hat das Haus eine große Holzterrasse (ca. 100 qm², begehbar aus dem Haus) welche direkt über das Schilf zum Wasser führt. Eine zweite Holzterrasse (ca. 15 qm², begehbar aus dem Haus) ist nach Westen (Sonnenuntergang) ausgerichtet. Um das gesamte Haus verläuft ein Holzsteg/Umlauf mit einer Tiefe von ca. 50 cm, damit aus allen Himmelrichtungen durch die bodentiefen Fenster aus dem Haus getreten werden kannVor der Sauna befindet sich eine dritte Holzterrasse zum Wasser führend, mit einer in den Boden eingelassenen Feuerschale.Grundstück und Natur:Die Halbinsel ist komplett umringt mit Schilf und Bäumen, die am Ufer aneinander reihen. Der Baumbestand ist sehr alt, gesetzt, solide und natürlich. Das Grundstück ist in der Mitte durch einen ca. 1,50 hohen Hügel durchbrochen, der in unterschiedlichen Höhen zu einer großen Wiese abflacht. Hügel und Wiese sind unterschiedlich und natürlich bewachsen und bepflanzt. Ein geschwungener Kiesweg verläuft über den Hügel. Im Sommer ist der Garten sehr stark begrünt, im Winter meist schneebedeckt, der See häufig zugefroren und begehbar.Ausstattung Häuser:Im gesamten Wohnhaus befinden sich große Fenster/Türen bis zum Boden, die komplett geöffnet werden können. Dadurch ist das Haus sehr hell und man hat zu jeder Tageszeit Sonnenschein im Haus. Das Haus wurde 2010 komplett neu saniert. Die Ausstattung ist hochwertig, die Badezimmer luxeriös.Das gesamte Haus ist mit dunkelroten Fliesen ausgelegt, es befinden sich viele unterschiedliche Teppiche in dem Haus, die Böden der Schlafzimmer sind komplett mit Teppich ausgelegt. Des Weiteren befinden sich einige Einbauschränke (Material: gekalkte Eiche) in den Räumen.Wohn- und Esszimmer mit offener Küche:Das Wohn- und Esszimmer mit der offenen Küche hat ca. 45 qm², darin befinden sich neben einer Küchenzeile ein großer Esstisch und ein Wohnbereich. Die Einrichtung ist elegant aber schlicht, durchbrochen von Antiquitäten und einem alten weißen schwedischen Kachelofen. Von hier aus ist die große Terrasse zum See begehbar. Seeblick.3 Schlafzimmer:1. Schlafzimmer: ca. 23 qm², sehr hell, da vier bodentiefe Fenster, ein großes Doppelbett, Kleiderschrank und Sesselgruppe, großzügig. Von hieraus ist die große Seeterasse nach Süden und eine kleinere Sonnenuntergangsterasse nach Westen direkt begehbar. Zweifacher Seeblick.2. Schlafzimmer: ca. 13 qm² Doppelbett und Einbauschrank, Bodenfenster nach Westen. Seeblick.3. Schlafzimmer: ca. 13 qm² Doppelbett und Einbauschrank, Bodenfenster nach Osten. Blick zur Wiese.2 Bäder:13 qm² und 10 qm² groß, modern ausgestattet, jeweils große Stehduschen, und Terazzowaschbecken. Aus einer Dusche kann man durch eine große Fenstertür direkt auf den See blicken (Sonnenuntergangsseite, Bodenfenster). Vor diesem Badezimmer befindet sich des Weiteren eine Außendusche auf einem Holzsteg, ebenfalls mit Sonnenuntergangs- und Seeblick.Saunahaus:Die Sauna ist klein, hat jedoch ein bodentiefes Fenster mit Blick auf den See, leicht geschützt durch das Schilf. Des Weiteren befindet sich davor eine Terrasse mit Feuerschale.

Gut Gresse

Das Gut Gresse war eine Gutsanlage in Gresse im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern. Räumlich durch eine Straße getrennt, gehörten einerseits das bis 1860 nach Plänen von Heinrich Thormann im neugotischen Stil errichtete, repräsentative Gutshaus mit Park und der Marstall sowie andererseits die Hofanlage mit Ställen sowie das Gutsverwalterhaus zum Anwesen. Viele der Gebäude stehen leer und befinden sich in desolatem Zustand.

Gutshaus Kressin

Wunderschönes Gutshaus mit Parkanlage von 1860.Die Umfahrt vor dem Gutshaus ist mit Rotdornbäumen bepflanzt.Der 0,75 ha große Landschaftspark am Ufer eines Zuflusses zum Mildenitz-Kanal ist erhalten. Die Bäume des Parks sind über 100 Jahre alt, so dass die Anlage des Parks, für die Mitte des 19. Jh. anzunehmen ist.

Renaissanceschloss Gadebusch

Die Stadt Gadebusch ist seit Oktober 2017 durch eine Ersteigerung Eigentümer des Renaissanceschloss Gadebusch geworden. Das Schloss gehört neben dem Fürstenhaus Wismar und dem Schloss Schwerin zu den herausragensten Zeugnissen der Baukunst der Renaissance unter Herzog Johann Albrecht II. Es ist in seiner äußeren Gestaltung nahezu im Originalzustand seit der Erbauung im Jahre 1571.Es ist im inneren Zustand unrestauriert und entspricht hierbei der letzten Nutzung als Internat der EOS zu DDR Zeiten. Derzeit werden Bauforschungen von Fachleuten, Historikern und Restauratoren durchgeführt. Eine umfassende Restaurierung ist in den nächsten Jahren geplant. Auch der Schlossinnenhof ist in einem noch nicht gestaltendem Zustand ohne störende Neubauten und liegt auf einer Anhöhe über der historischen Altstadt von Gadebusch.

Kloster/ Inselstadt Malchow

Das Kloster liegt am Rande der Inselstadt Malchow, unmittelbar am Malchower See und der Müritz-Elde-Wasserstraße, inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte.Es handelt sich um eine Anlage, bestehend aus der Klosterkirche, einer ehemaligen Pfarrei, Wohnhäusern, Kreuzgang, Gärten und einem kleinen Park (Engelscher Garten) sowie einem denkmalgeschützten Klosterfriedhof.Wenige Bereiche sind bisher saniert. In den aufwendig und originalgetreu sanierten Gebäuden bzw. Gebäudeteilen sind Museen untergebracht.Der Überlieferung nach wurde das Kloster an seinem jetzigen Ort 1298 gegründet und erfuhr 1572 die Umwandlung in einen Stift adliger Damen. In dieser Funktion bestand es bis 1918.Um den veränderten Wohnbedürfnissen zu entsprechen, wurde die Anlage im Laufe der Jahrhunderte mehrfach umgebaut und überformt. Zahlreiche bauliche Zeugnisse der vergangenen 700 Jahre blieben erhalten, so dass das ehemalige Kloster ein bedeutendes historisches Zeugnis mecklenburgischer Baukultur darstellt.

Rittergut Damerow

Die Gutsanlage des Familienzweiges der Familie von Winterfeld aus dem HausDamerow wurde erstmals 1375 als Gutsort erwähnt. Am 19.03.1656 wurdeJoachim Georg von Winterfeld das Gut Damerow mit angrenzenden GüternSchmarsow und Rollwitz zugesprochen. Unter Ludwig Gustav von Winterfeld(1807-1874) wurde Damerow – beginnend etwa 1840 – zu einer der größtenGutsanlagen der Uckermark mit angrenzenden landwirtschaftlichen Flächen.Das noch 1933 umgebaute Schloss ist 1945 ausgebrannt. Es wurde in der Mittedes 19. Jahrhunderts von Ludwig Gustav von Winterfeld errichtet. Bis dahindiente das späterer Verwalterhaus, das Mitte des 18. Jahrhunderts errichtetwurde, dem Eigentümer als Gutshaus. Die Familie von Winterfeld wurde imZeitraum 1945 bis 1949 enteignet.Von der zuletzt dreigliedrigen Gutsanlage sind heute noch einige wesentlicheGebäude erhalten, diverse Stallgebäude und Scheunen wurden zwischenzeitlichabgerissen. Die gesamte Gutsanlage steht seit 1996 unter Denkmalschutz. Seit2008 wird die historische Gutsanlage restauriert. Wirtschaftsgebäude, Stallungen,ein Schulhaus, Wohnhäuser und ein Schlosspark mit angrenzendem Obstgartengehören zu dem Komplex.

Herrenhaus Liepen

Das Herrenhaus liegt in der Mecklenburgischen Seenplatte und wurde 1867 nach italienischem Vorbild erbaut. Mit seinen 24 Zimmern hat das Gutshaus eine Fläche von 800 Quadratmetern. Die Deckenhöhe im EG beträgt 4m und im 1OG 3,5m. Im Jahre 2000 wurde das Haus komplett saniert.

3 Königinnen Palais

Schloss Mirow liegt auf einer malerischen Insel in der Mecklenburgischen Seenplatte.

„Das Kavalierhaus“ ist Teil des historischen Gebäudeensembles auf der Schlossinsel Mirow. Erbaut wurde es von 1756-58 und diente zu herzoglichen Zeiten als Unterkunft für das Personal, vor allem aber auch als Küchengebäude. Zwei großräumige Feuerstellen im Eingangsbereich zeugen noch von dieser Vergangenheit. Nach dem 2. Weltkrieg befand sich im Gebäude eine Heiz- und Küchenanlage, die zur Versorgung des Altenheims diente, welches im gegenüberliegenden Schloss untergebracht war. Seit dem Sommer befindet sich in dem komplett renovierten Bau eine historische Erlebnisausstellung.

Das „3 Königinnen Palais“ ist zweigeschossig mit einer Gesamtfläche von 577 qm und hat eine Außenterrasse von 140 qm. Es befinden sich 12 z.T. kleinere Räume im Obergeschoss (Ausstellungsräume) und 6 im Untergeschoss (Empfang und Café). Zusätzlich im Seitenbereich 2 Treppenaufgänge. Im Untergeschoss sind gastronomietaugliche WCs vorhanden.

Strom ist im gesamten Haus vorhanden. Starkstrom im Elektroraum im Untergeschoss und an einem Anschluss auf der Terrasse, im Hofbereich des Hauses.
Direkt auf der Schlossinsel (Mirower Seehotel) oder in direkter Umgebung der Insel (z.B. Hotel „Zur Seepromenade“, Strandhotel, Herberge zur Heimat etc.) sind Übernachtungsmöglichkeiten. Im Kavalierhaus selbst gibt es keine Unterkünfte.

© 2021 · MV Filmförderung GmbH