X
MV Filmförderung.
zurück zum Seitenanfang

Straßen/Plätze

Jugendstil Villa

Traumhafter Drehort in einer repräsentativen Jugendstil Villa in bester Lage von Schwerin. Auch die Wohnungen eignen sich traumhaft für den dreh, da zb. auf 200m² hochwertige Ausstattung mit Parkett, Stuck, große Flügeltüren und einer Deckenhöhe von 4 Metern eine besondere Kulisse entsteht.

Dorfteich Wüstmark

Im Südwesten der Landeshauptstadt Schwerin liegt im Ortsteil Wüstmark dieser2002 sanierte, vorher über Jahrzehnte ausgetrocknete, sehenswerte Dorfteich mit zum Verweilen einladenden Sitzgelegenheiten.

Bahnhof Schwerin

Das in der Innenstadt der Landeshauptstadt Schwerin liegende Hauptbahnhofsgebäude wurde 1890 im Repräsentationsstil der Gründerzeit errichtet. In der Empfangshalle befinden sich neben Serviceeinrichtungen der Bahn mehrere Geschäfte. Durch einen Fußgängertunnel gelangt man zu den zwei Inselbahnsteigen mit insgesamt vier Bahnsteiggleisen. Auf dem Bahnhofsvorplatz befinden sich Nahverkehrshaltestellen und ein imposanter Bronzezierbrunnen.

Marktplatz Boizenburg

Der Marktplatz in Boizenburg wird vom freistehenden Rathaus, einem bedeutenden Beispielbarocker Fachwerksbaukunst sowie der dreischifffigen St.-Marien-Kirche dominiert. Beide Gebäude wurden nach einem Stadtbrand 1709 neu errichtet.

Altstadt Boizenburg

Nach einem Stadtbrand im Jahr 1709 wurde die Stadt Boizenburg planmäßig neu errichtet. Enge Gassen mit kleinen, liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern im barockem Stil prägen das Bild der Altstadt.

Stadtwall Boizenburg

Die Innenstadt Boizenburgs ist von einer gut erhaltenen mittelalterlichen Wallanlage umgeben. Der Wall ist mit alten Linden bestanden und wird beidseitig von wasserführenden Gräben umschlossen. Die liebevoll restaurierten kleinen Fachwerkhäuser aus dem 18. Jahrhundert sind über zahlreiche kleine Brücken mit dem Mittelwall verbunden.

Freitreppe Pfaffenteich

Am Südufer des im Zentrums der Landeshauptstadt Schwerin gelegenen 12 ha großen Pfaffenteichs, der von imposanten historischen Bauten gerahmt wird, liegt die 1999 errichtete 64 m breite Freitreppe, die sich bis zum Wasser absenkt. In der Sommersaison wird die Fläche teilweise als Außenbereich der anliegenden Gastronomie genutzt.

Uferstraßen

Am malerischen Ostufer des Schweriner Sees, mit 64 km² Fläche dem drittgrößten Binnensee Deutschlands, führen mehrere Straßen oft bis direkt ans Seeufer, welches überwiegend naturbelassen ist.

Kanal 1

Der 28 Kilometer lange Kanal wurde Mitte des 18. Jahrhunderts im Zusammenhang mit der Errichtung der neuen Residenz der Herzöge von Mecklenburg- Schwerin in Ludwigslustangelegt und dient bis heute dem Betreiben von Kaskaden, Wasserspielen und Wasserläufen im Bereich des Schlosses und Parks. Der Kanalverlauf durch die Barockstadt Ludwigslust ist harmonisch gestaltet und mit seiner angrenzenden ursprünglichen Bebauung sehenswert.

© 2021 · MV Filmförderung GmbH