X
MV Filmförderung.
zurück zum Seitenanfang

Nordvorpommern (NVP)

Schloß Semlow

Das Schloss wurde von Carl von Behr-Negendank in Auftrag gegeben und vom Strelitzer Hofbaumeister Friedrich Wilhelm Buttel um das Jahr 1825 errichtet. Um das Jahr 1850 wurde das Schloss durch den Anbau einer Orangerie und eines zweistöckigen Wohnbereichs erweitert. Das Bauwerk diente der Familie Behr-Negendank bis zum Zweiten Weltkrieg als Wohnsitz. Nach 1945 wurde das Schloss geplündert und teilweise zerstört und es ging in den Besitz der Gemeinde Semlow über, wurde saniert und bis 1989 unter anderem als Schule, Kindergarten, Speisesaal und Sitz der Gemeindebibliothek genutzt. Angrenzend befindet sich ein sehr gut erhaltener englischer Landschaftspark.

Im Jahr 2012 wurde das Schloss von uns als Familie käuflich erworben. Seit dem leben und arbeiten wir im Schloss.
Zum Zeitpunkt der Fertigstellung um das Jahr 1826 bestand das zweigeschossige Schloss nur aus dem heutigen Mittelteil des Gebäudes. Dessen vordere, dem Dorf zugewandte Fassade, enthält 15 Fensterachsen, von denen die mittleren drei auf den Mittelrisaliten entfallen. Etwa auf der halben Höhe des Mittelrisaliten befindet sich ein von vier Säulen getragener Altan und darunter ein Eingang, der zum Festsaal führt.
Die Rückseite des Gebäudes ist dreigeschossig und besitzt 17 Fensterachsen, von denen die mittleren fünf als Mittelrisalit aus dem Gebäude herausragen. Der östliche Anbau wurde erst um das 1850 als Orangerie errichtet und war von einem viereckigen Turm gekrönt. Dieser Turm fiel den umfangreichen Sanierungsarbeiten nach 1945 zum Opfer.
Nähere Infos finden Sie auf unserer Webseite: www.schloss-semlow.de .

BESONDERHEITEN
Die Außenansicht ist unsaniert, lediglich charakteristisch ist das Eingangsportal mit Säulen und Balkon.
Flur im Obergeschoß 70 Meter lang mit historischer Treppe.
Das Ensemble besteht aus Haupthaus, 1827,
Anbauten Westflügel (“Himmel” eigenen Charakter, 1865)
Anbau Ostflügel (ehemalige Orangerie, 1865) – alter Saal, zu DDR Zeit mit Bühne ausgestattet, unsaniert. Wird zur Zeit nicht genutzt.

Bunker Eichenthal

Autonome Militärische Liegenschaft 17 ha, originale Infrastruktur von 1989, komplett dreifach eingezäunt mit Hochspannungszaun, Wache, Stabsgebäuden, Wasserwerk, Hochbunker, Atombunker mit zwei Tiefetagen u.a. vollständig in Tarnfleck-Farbe.

Freakland

Ein ehemaliges FDJ Lager (4,4 ha), das mittlerweile als Festival Gelände genutzt wird. Zum Objekt gehören ein Event-Raum, ein Saalgebäude mit Küchenbereich, Lagermöglichkeiten, ein Billardraum und eine Außenbar sowie ein Seminargebäude. Des weiteren befinden sich auf dem Gelände eine Lagerfeuerstelle, eine große Wiese und ein Sportplatz (Basketball, Badminton).

Hafen Wustrow

Am schmalsten Stück Land der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst liegt im Ostseebad Wustrow am Westufer des Saaler Boddens der Fischländer Hafen. Der gemütliche Boddenhafen ist Ausgangspunkt für Touren mit einem Fahrgastschiff oder Zeesenbooten sowie einer saisonalen Fährverbindung nach Ribnitz-Damgarten und bietet zahlreichen Sportbooten komfortable Liegeplätze. Am Hafen bieten Restaurants und Fischräucherei maritime Spezialitäten an.

Hafen Prerow

Der gut ausgebaute kommunale Hafen mit modernen Sanitär- und Versorgungseinrichtungen befindet sich am Ende des Prerower Stromes, der in den Bodstedter Bodden mündet und verfügt u.a. über 50 Gastliegeplätze. Von hier aus starten Fahrgastschiffe zu Boddentouren und nach Hiddensee. Eine Bootsausleihe und eine kleine maritim ausgerichtete Gaststätte ergänzen das touristische Angebot.

Hafen Zingst

Der kleine Hafen am Zingster Strom mit Zugang zum Barther Bodden befindet sich an der Südseite des Ostseeheilbades Zingst hinter dem Deich. Fahrgastschiffe fahren von hier nach Barth und zur Insel Hiddensee und bieten Rundfahrten auf dem Bodden an. Im Herbst finden Beobachtungsfahrten zu den nahegelegenen Kranichrastplätzen statt. Ein Wasserwanderrastplatz und ein neu ausgebauter Yachthafen komplettieren den Hafen.

Erdmann- Farm

Mein Mann Thomas 31 und ich 30, wir leben auf einen "kleinen Bauernhof (12.000m²).Wir haben 28 Tiere – vom Esel bis zum Schaf. Alles dabei.Die Tiere haben einen Namen- also wird davon auch nix gegessen.Des Weiteren haben wir einen eigenen See mit Ruderboot und Anglersteg.Ein ruhiges und einsam gelegenes Grundstück.

Boddenparadies Ferienwohnung

"Rosamunde Pilcher-Flair" auf dem Fischland- Darss. Zentral im ruhigen Erholungsort Wieck, nur wenige Gehminuten vom idyllischen Seglerhafen entfernt. Galerien, Restaurants, Cafés, Hotel Haferland sind bequem zu Fuß zu erreichen.Die 58m² große Ferienwohnung "Wildrose" befindet sich im Erdgeschoss des reetgedeckten Hauses. Zur Wohnung gehört eine Südterrasse zum großen Gemeinschaftsgrundstück.Der Garten ist formell angelegt.

© 2021 · MV Filmförderung GmbH