Burg Stargard

Burg (12)

Die nördlichste Höhenburg Deutschlands stammt aus dem 13.Jahrhundert. Sie wurde als Backsteinbau ursprünglich für den Markgrafen von Brandenburg errichtet und umfasst heute 11 Gebäude, u.a. Hauptburg, Marstall, Torhaus, Reste vom Bergfried (Umbau 1821-23 durch Friedrich Wilhelm Buttel), Altes Herrenhaus (15. Jh.), Neues Oberes Tor (16. Jh.), Amtsschreiberhaus (18. Jh.), Burgschänke (19. Jh.), Stallhaus (19. Jh.).Das Heimatmuseum befindet sich im Marstall (Kern aus dem 13. Jh.) der Burganlage.Sie gliedert sich in Vor- und Hauptburg und besteht aus 11 erhaltenen Gebäuden. Der besteigbare Bergfried bietet eine sehr gute Aussicht über eine einmalige Landschaft.



Kontaktinformationen

Leiter für Kultur und Tourismus

Martin Richter
Burg 4
17094 Burg Stargard
Telefon: 039603- 25351

Email: m.richter@stargarder-land.de

Zur Website