künstliche Ruine (Grotte) Ludwigslust

Burg (12) Ruine (25)

Die künstliche Ruine wurde 1788 nach Plänen des Hofbaumeisters Johann Joachim Busch aus Raseneisenstein errichteten. Der poröse Stein unterstreicht dabei den zerfallenen Charakter des Gebäudes. Ganz bewusst hat Busch das Bauwerk im Stil einer mittelalterlichen Burgruine errichtet, um diesem Teil des Parks eine sentimentale Note zu verleihen. Für die Hofgesellschaft war die Grotte ein Ort der inneren Einkehr, denn angesichts der verfallenen Architektur wurde man an die Vergänglichkeit alles irdischen Seins erinnert. Als Eiskeller und später für die Aufzucht von Champignons hatte die Grotte aber auch ganz praktische Zwecke zu erfüllen. Darüber hinaus diente sie bei zahlreichen Festen als romantische Kulisse



Kontaktinformationen

Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten im Betrieb für Bau und Liegenschaften M-V

Doreen Hennig
Werderstr. 4
19055 Schwerin
Telefon: 0385 509740

Email: info@mv-schloesser.de
Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten im Betrieb für Bau und Liegenschaften M-V, Ullrich Kache
Werderstr. 4
19055 Schwerin
Telefon: 0385 509611

Email: ullrich.kache@bbl-mv.de