Produktionsspiegel

GRENZLAND II

Dokumentarfilm (97)

© Andreas Voigt
Produktion: a jour Filmproduktion, Barbara Etz Filmproduktion, nordfilm, Polen
Genre: Dokumentarfilm
Drehort(e): Kamp, Karnin, Usedom
Drehzeit: Februar - Dezember 2019
Darsteller*innen: , , , , ,

Kurzübersicht

Das Grenzgebiet zwischen Polen und Deutschland - geographisch betrachtet liegt es im Zentrum von Europa. In der allgemeinen Wahrnehmung führt es eine Randexistenz. Die Nachbarländer verbindet eine komplizierte, wechselhafte, auch kriegerische Geschichte. Mit dem Beitritt zur EU folgte in Polen auf eine kurze Phase der Euphorie eine große Ernüchterung. Diese Enttäuschung brachte 2015 die europakritische PiS-Partei an die Macht. Seither werden in Warschau und Berlin alte Ressentiments neu geschürt. Im Grenzgebiet an Oder und Neiße bestimmt nicht die politische Großwetterlage, sondern der Alltag die Verhältnisse. Hier bilden sich wegen schwieriger Lebensbedingungen neue gemeinschaftliche Interessen heraus. Alte Vorurteile gilt es zu überwinden, um sich Nachbarschaftshilfe zu gewähren. GRENZLAND - eine Reise: Das weite, flache Land hinter den Deichen an Oder und Neiße liegt wie einst. Überschwemmungen sind darüber hinweg gezogen, Kriege, Menschen auf ihren Wanderungen und der Suche nach einem Ort zum Bleiben und dem besseren Leben.
Eine Landschaft und ihre Geschichte.

 Arbeit, Heimat, Liebe. Weggehen und Ankommen und Bleiben.
 Zerrissenheit und neue Chancen. Lebensgeschichten, Schicksale. Diesseits und jenseits. Begegnungen mit Menschen auf beiden Seiten der Flüsse. Davon soll dieser Film erzählen. Ein Roadmovie entlang der Oder und der Neiße, entlang der deutsch-polnischen Grenze. Menschen, ihre Geschichte und ihre Landschaft - im Süden die Hügel Niederschlesiens, das flache Land in Brandenburg, im Norden, in Mecklenburg-Vorpommern, das Stettiner Haff und die Ostsee. Eine filmisch poetische Reise.

Credits

Autor:in: Andreas Voigt Regie: Andreas Voigt Kamera: Marcus Lenz, Maurice Wilkerling Ton: Gerhard Ziegler Produzent:in: Barbara Etz, Klaus Schmutzer Schnitt: Ina Tangermann Produktionsleitung: Barbara Etz Herstellungsleitung: Klaus Schmutzer Sender/Redaktion: rbb/ Rolf Bergmann, MDR


zurück