Haus und Kind

Kinofilm (95)

Produktion: kineo Filmproduktion
Genre: Kinofilm
Drehort(e): Ahrenshoop
Drehzeit: Sommer 2008
Darsteller*innen: Marie Bäumer, Gudrun Ritter , Stefan Kurt , Stephanie Schönefeld

Kurzübersicht

Bernd Neubauer, Professor der Neuen Deutschen Geschichte, will mit seiner Frau Lena ein Haus haben und mit seiner Freundin ein Kind. So verwickelt er sich in Sommer und Winter zwischen Berlin und der Ostsee in die alte Geschichte: Was macht ein Mann mit zwei Frauen? Oder besser: Was machen zwei Frauen mit einem Mann? Kann er, die Kellnerin Melanie umarmend, ein Anderer sein? Keine Karriere, keine Bücherwand im Rücken, keine Vergangenheit, nur sie und er und eine Liebe, die er noch nicht hatte? Kann er dafür die andere Liebe hingeben, das Gefühl, das ihn lange mit seiner Frau verbindet, die stillere Freude auf die Zeit, die noch kommt? Bernd Neubauer ist ein angenehmer Mann Mitte Vierzig, fünf, sechs Jahre spielt er mühelos weg. Aber die Anstrengungen, denen er sich zuversichtlich aussetzt, um zwei Adressen zu bedienen, bringen ihn in komische Lagen. Oder in verzweifelte. Es scheint, nicht der Professor leistet sich eine Kellnerin, sondern sie leistet sich ihn. Es scheint, er ist auch zu Hause entbehrlich. Zum Schluss haben Bernd und Lena ein Haus auf dem Land erworben, aber Else Maschke, die in ihm gewohnt hat seit ihrer Kindheit, hat ihren Lebensabend verloren. Melanie erwartet ein Kind. Und auch Lena bekommt ein Kind. Ein gnädiges Ende wird gebraucht, doch gibt es das?

Credits

Autor:in: Wolfgang Kohlhaase Regie: Andreas Kleinert Regieassistenz: Claudia Beewen Kamera: Johann Feindt Ton: Andreas Walther Produzent:in: Cooky Ziesche, Peter Hartwig Schnitt: Gisela Zick Licht: Christoph Dehmel-Osterloh Szenenbildner:in: Gabriele Wolff Kostüm: Dorotheé Kriener Musik: Jens Quandt Maske: Grit Kosse, Peter Bour Produktionsleitung: Peter Hartwig Aufnahmeleitung: Ralf Biok Set-Aufnahmeleitung: Kathrin Stolze Motiv-Aufnahmeleitung: Uli Menzel Sender/Redaktion: BR, arte Standfotografie: Conny Klein Casting: Nina Haun