Produktionsspiegel

In Arbeit

Dokumentarfilm (99)

Produktion: Huth & Gechter GbR
Genre: Dokumentarfilm
Drehort(e): Parchim
Drehzeit: 2018

Kurzübersicht

Auf der Suche nach einer eigenen Sicht auf den überhitzten Diskurs des Hartz IV Systems, begleitet der Film über mehrere Monate das Geschehen hinter den Kulissen des Jobcenters im ländlichen Mecklenburg-Vorpommern. Das Ergebnis ist vielschichtig: Zwischen Kundengesprächen, Job-Speeddating-Börse, Dienstbesprechung und Mitarbeitercoaching zeigt der Film vor allem Menschen, die ganz konkret miteinander verhandeln. Menschen, die sich winden, die um etwas bitten. Menschen, die ihre Arbeit machen, andere in Arbeit zu bringen. Skurriles, Alltägliches findet hier genauso Platz wie Tragisches und Banales. Innerhalb kürzester Zeit werden ganze Lebensläufe skizziert, die wahrlich nicht einfach sind: Behinderung, Drogensucht, Scheidung, Depression. Erzählt wird davon, was niemanden kalt lässt: von der Scham, arm und hilfsbedürftig zu sein. Ein millionenschwerer Staatsetat auf der einen Seite, auf der anderen Zeitarbeitsfirmen, die zu Dumping-Löhnen anstellen. Auf einem schmalen Grad zwischen Lachen und Mitgefühl erkundet der Film, wie sich Menschen innerhalb einer Institution bewegen und die eigenen Spielräume darin ausloten.

Credits

Regie: Julia Gechter und Johanna Huth Kamera: Julia Gechter Ton: Johanna Huth Schnitt: Sarah Clara Weber


zurück