Produktionsspiegel

LAST SONG FOR STELLA

Kinofilm (112)

Produktion: Letterbox Filmproduktion GmbH, Real Film Berlin GmbH
Genre: Kinofilm
Drehort(e): Ludwigslust
Drehzeit: Oktober 2021
Darsteller*innen: Paula Beer, Katja Riemann, Barbara Sukowa

Kurzübersicht

Die kontroverse Lebensgeschichte von Stella Goldschlag. Stella, eine junge deutsche Jüdin, wächst während der Herrschaft des NS Regimes in Berlin auf. Sie ist der blonde Schwarm aller Jungs an ihrer jüdischen Schule und träumt von einer Karriere als Jazz-Sängerin. Doch als sie 1944 zusammen mit ihren Eltern untertauchen muss, verwandelt sich ihr Leben in eine schuldhafte Tragödie. Durch einen Verrat wird sie von der Gestapo gefasst, gefoltert und zur „Greiferin“: Um sich und ihre Eltern vor der Deportation nach Auschwitz zu bewahren, beginnt Stella, systematisch andere Juden zu verraten. Von September 1943 bis Kriegsende lieferte Stella Goldschlag hunderte jüdische Mitbürger an die Gestapo aus.

Credits

Autor:in: Kilian Riedhof, Marc Blöbaum, Jan Braren Regie: Kilian Riedhof Regieassistenz: Michel Vrinten Kamera: Benedict Neuenfels Produzent:in: Katrin Goetter, Günther Russ, Michael Lehmann Co-Produzent:in: Stefan Gärtner Szenenbildner:in: Albrecht Konrad Aufnahmeleitung: Christian Keller Casting: Nina Haun

Förderung

Förderart: Produktionsförderung
Fördersumme: 15 000€
Fördersitzung: Dezember 2020



zurück