X
MV Filmförderung.
zurück zum Seitenanfang

Fernsehfilm

Seerosensommer

Josephine Gill hat mit ihrem sechsjährigen Sohn Gabriel und ihrer mütterlichen Freundin Edith eine wunderschöne Villa an der Müritz bezogen und steht kurz vor der Eröffnung ihres Restaurants „Seerose“. Ihr Mann, der berühmte Sternekoch Johann Gill, der ein Jahr zuvor bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen ist, hatte das alte Anwesen am See als Feriendomizil für seine Familie gekauft. Josephine hat das Haus liebevoll renoviert, um sich hier ein neues Leben aufzubauen. Doch schon am Eröffnungsabend scheint die neue Existenz bedroht zu sein. Aber Josephine kann mit der Hilfe der patenten Edith und der Frau des Bürgermeisters rechnen. Und da ist auch noch Severin, der dem kleinen Gabriel hilft, den Verlust des Vaters zu überwinden.

Stralsund III – Blutige Fährte

Sondereinsatzkommandos stürmen die Wohnung eines Dealers. Eine Tür weiter beobachtet Boris Gerg das Geschehen. Er bekommt Panik und flieht nach einem Schusswechsel. In seiner Wohnung entdecken die Ermittler eine Leiche.Der Ermordete war Geschäftsführer einer Online-Partnervermittlungsagentur. Recherchen ergeben, dass die Firma seriös ist, und auch im privaten Umfeld finden sich keine Hinweise auf ein mögliches Motiv. Nina Petersen und ihr Kollege Benjamin Lietz finden am Tatort Fotos von Kunden der Agentur. Auf einem anderen Foto erkennt Lietz eine Frau, mit der er sich einmal getroffen hat. Kennen gelernt hatte er sie über die Partnervermittlung des Getöteten. Zusammen mit Kollege Karl Hidde will Lietz sein Date von damals aufsuchen, doch als sie dort ankommen, finden die Ermittler die Frau ermordet vor. Den Daten der Agentur zufolge hat sich die Frau außerdem nur noch mit einem Mann getroffen: Boris Gerg! Unter Hochdruck versuchen die Ermittler den Killer zu finden, um zu verhindern, dass er noch weitere Morde begeht.

STRALSUND II – Ausser Kontrolle

Die Kriminalinspektion Stralsund hat einen neuen Chef: Gregor Meyer, der vorher jahrelang in der Abteilung für Interne Ermittlungen tätig war. Die Kollegen Karl Hidde und Benjamin Lietz beäugen den Neuen deshalb misstrauisch – ganz im Gegensatz zu Nina Petersen, die sich darüber keine Gedanken macht. Bei einem gemeinsamen Einsatz werden die Ermittler mit einem ganz speziellen Problem konfrontiert: Zwei Maskierte haben einen Geldtransporter überfallen und einen der Sicherheitsleute getötet. Dessen Kollegin konnte sich im Inneren des gepanzerten Fahrzeugs verschanzen. Mit einem alten Funkgerät gelingt es ihr, Kontakt mit der Polizei aufzunehmen. Doch sie kann keine Angaben zu ihren Koordinaten machen. Sie kann nur weitergeben, was sie hört. Und so versuchen die Polizisten anhand von akustischen Signalen und Beschreibungen herauszufinden, welche Route der Transporter nimmt.

STRALSUND I – Mörderische Verfolgung

Die Chefin der Polizeiinspektion Stralsund, Susanne Winkler, wird als Geisel genommen worden. Der Täter fordert zwei Millionen Euro Lösegeld und zwei identische Fluchtfahrzeuge mit verdunkelten Scheiben. Die Verhandlungen mit dem Entführer übernimmt die toughe Polizistin Nina Petersen. Was will der Unbekannte? Wurde die Kommissarin gezielt in eine Falle gelockt?

Schicksalsjahre

Ungewöhnlich und tragisch ist die Liebe von Ursula (Maria Furtwängler) und Wolfgang Heye (Pasquale Aleardi), kurz und heftig ihr gemeinsames Glück: In einem Cabaret lernten sich die talentierte Pianistin und der aufstrebende Bariton kennen und lieben. Der Krieg beendet das junge Glück. Wolfgang wird eingezogen. Ursula zieht mit den beiden gemeinsamen Kindern zurück zu ihren Eltern nach Danzig. Während Wolfgangs Fronturlaub ein paar kostbare Sommertage 1943 an der Ostsee, mehr wird Ursula jedoch nicht bleiben von der Liebe ihres Lebens. Gut zwei Jahre später bekommt sie die niederschmetternde Nachricht: Wolfgang ist tot, gefallen im Fronteinsatz.Gelegenheit zu trauern hat Ursula in diesen ersten Jahren des Wiederaufbaus kaum. Nach der Flucht aus Danzig findet sie Arbeit in Rostock und bringt für ihre Familie das Nötigste nach Hause, später auch für ihre Eltern (Rosel Zech und Günther Maria Halmer). Ursula stellt ihre Interessen zurück, kämpft für ihre Kinder unerschütterlich ums Überleben. Der Kalte Krieg hat begonnen, der Gründung der Bundesrepublik folgt die Gründung der DDR. Ursula erlebt die Repressionen gegen politisch Andersdenkende, mit diesem Verständnis von Sozialismus kann sie nichts anfangen.In der lebenslustigen Norah (Dorka Gryllus), die als Sängerin für die sowjetischen Soldaten auftritt und Ursula als Pianistin engagiert, findet sie eine Freundin. Heimlich bereiten die beiden Frauen die Flucht in den Westen vor, wo beide versuchen, den Kindern und sich ein neues Leben aufzubauen. Als Norah schließlich an der Mainzer Oper ihr erstes Engagement erhält, kommt es immer häufiger zum Streit. Zaungast hat Ursula nie sein wollen, und so wach ihre Sehnsucht nach Musik noch immer ist, weiß sie sicher: Ohne Wolfgang wird es nie wieder sein wie damals, während der glücklichsten Jahre ihres Lebens?

Zeugin der Toten

Wer die letzten Spuren beseitigt, wird zur Zeugin der Toten. Judith Kepler hat schon viel gesehen in ihrem Leben. Sie wird gerufen, wenn die Spurensicherung geht. Sie macht aus Tatorten wieder bewohnbare Räume. Sie ist ein Cleaner. Doch eines Tages stellt ihr Beruf sie vor eine unerwartete Herausforderung. Am Anfang sieht alles aus wie ein ganz normaler Auftrag. In der Wohnung einer grausam ermordeten Frau begegnet Judith ihrer eigenen Vergangenheit…

Solange du schliefst

Solange du schliefst erzählt die Geschichte der Bäuerin Teresa, deren Ehemann Hans aufgrund eines Unfalls im Wachkoma liegt. Als Teresa sich in den Ingenieur Sören verliebt, der auf ihren Feldern einen Windpark errichtet, steht sie vor der Entscheidung zwischen ihrer neuen Liebe und ihrem Ehemann, der gegen alle Erwartungen aus dem Koma erwacht.

Der Mauerschütze

Ihr Mann wurde erschossen und auch sie hätte beinahe ihr Leben verloren. Durch einen Mauerschützen. 1989. Als sie sich 20 Jahre später an der Ostsee begegnen, spüren sie etwas füreinander. Sie: Weil sie endlich die Zukunft festhalten will. Er: Weil er endlich mit der Vergangenheit abschließen will. Doch so sehr ihre Liebe auch wächst, so sehr wachsen auch die Hinweise auf ihre gemeinsame, tragische Vergangenheit. In Koproduktion mit dem NDR und unterstützt von Nordmedia drehten wir vom 25. Mai bis 25. Juni 2010 in Niedersachsen und an der Ostsee.

Niemand ist eine Insel

Sylvia Moran, ein gefeierter Filmstar auf dem Höhepunkt ihres Erfolgs, setzt sich auf einer Wohltätigkeitsgala für behinderte Kinder ein. Dass der Anblick von Behinderten lang verdrängte Ängste in ihr wachruft, lässt die strahlende Diva sich nicht anmerken. Doch hinter der Bühne kommt es zu einem erschreckenden Ausbruch. Und für den muss Sylvia teuer bezahlen: Irgendjemand hat heimlich Tonaufnahmen angefertigt und beginnt sie zu erpressen… Auch das private Glück des Stars gerät plötzlich ins Wanken: Als ihre Tochter Nele an einer gefährlichen Hirnhautentzündung erkrankt, ist es Sylvias Lebensgefährte Philip, der sich aufopfernd um das Mädchen kümmert: Sylvia steht kurz vor dem Dreharbeiten zu ihrem neuen Film „Medea“ und steht unter massivem Druck. Zusehends verliert die so souveräne Frau jegliche Kontrolle über ihr Leben… bis sie begreift, dass auch sie selbst keine „Insel“ sein kann.

© 2021 · MV Filmförderung GmbH