X
MV Filmförderung.
zurück zum Seitenanfang

Kinofilm

Love Steaks

Ein Luxushotel. Steaks werden gebrutzelt. Speckröllchen massiert. Clemens (zart) kommt als Frischling in den Wellnessbereich. Lara (gut durch) muss sich im Küchenrudel behaupten. Der Fahrstuhl bringt die beiden zusammen. Abhängen in Abhängigkeit.Sie reiben sich aneinander, bis es knallt

APHASIE

Der wortkarge Fotograf Cosmo wird nach Jahren ohne Kontakt von seiner Zwillingsschwester, der emotional verschlossenen Sexual-Therapeutin Carmen, angerufen: Sie braucht seine Hilfe im alten Familienanwesen ihrer Kindheit. Carmen will dort endlich das Geheimnis ihres lange verschwundenen Vaters lösen, in der Hoffnung, so endgültig mit ihrer gemeinsamen Kindheit abschließen zu können.
Cosmo bringt jedoch unangekündigt seine naive, neue Freundin, die Dolmetscherin Marie mit und will sich auch partout nicht seinem unausgesprochenen Trauma stellen.
Nachdem Carmen das Pärchen heimlich bei einem unbefriedigenden Sexversuch beobachtet, schlägt sie Marie einen verhängnisvollen Deal vor.
Nach und nach zieht es alle drei in einen Strudel aus immer mehr grenzüberschreitenden Selbsttherapien. Und auch der scheinbar allwissende, mysteriöse neue Hausbewohner und Künstler Heins konfrontiert die drei zusätzlich mit ihren größten inneren Geheimnissen und Ängsten. Mehr und mehr Hüllen fallen und zu lange unterdrückte Gefühle kommen hervor…
Doch all das um welchen Preis?

JENSEITS DER BLAUEN GRENZE

Hanna gibt ihren großen Traum vom Leistungsschwimmen in der DDR auf und flieht mit ihrem besten Freund Andreas, der ins Visier der Staatsmacht geraten ist, im Sommer 1989 über die Ostsee. 50 Kilometer trennen sie von der Freiheit. Und nur eine dünne, verbindende Schnur um ihr Handgelenk rettet sie vor der absoluten Einsamkeit.

WO KEINE GÖTTER SIND, WALTEN GESPENSTER

Es wird einmal in unbestimmter Zukunft ein totalitäres System geben, das seinen Untertanen ungefragt und alternativlos total glückliche Leben oktroyiert hat. Eine kleine Gruppe aus alltagsmüden Widerständler:innen – darunter ein uraltes Gespenst – hat im Nirgendwo ihr Lager aufgeschlagen. Ihr Plan: das System zerstören und allen Menschen die Freiheit zur Identitätssuche und zum selbstbestimmten Leben zurückgeben. Die letzte Chance für eine andere Welt: sie selbst sind die absolute Katastrophe.

MUSIK

Ein 20jähriger Grieche ermordet unwissentlich seinen leiblichen Vater, den er nie kennengelernt hat. Im Gefängnis verliebt er sich in eine Angestellte, mit der er nach seiner Entlassung zusammenlebt und eine Tochter bekommt. Keiner der beiden ahnt, dass sie seine Mutter ist.

ALFONS ZITTERBACKES CHAOTISCHE KLASSENFAHRT

Alfons Zitterbacke ist verliebt. Seine neue Mitschülerin Leonie ist einfach umwerfend. Auf der Klassenfahrt will Alfons – der größte Pechvogel aller Zeiten – alles tun, um ihr näher zu kommen. Und da Alfons mittlerweile älter, aber nicht weniger chaotisch ist, sind eine abenteuerlustige Reise, peinliche Momente und ein erbitterter Kampf mit Konkurrent Nico vorprogrammiert.

7x7x7 Geschichten von der Suche

Bruno (55) und Lisa (28) reisen voneinander unabhängig durch den Osten Deutschlands. Sie tauchen in kleine, unbekannte Welten ein und befreien sich langsam aus den Schlingen der Zukunft und Vergangenheit. In seinem Episodenfilm nimmt der junge Regisseur Daniel G. Schwarz den Betrachter mit auf eine Reise durch sieben ost- deutsche Städte. Zusammen mit den beiden Hauptfiguren führt der Film durch kleine authentische Milieus. Lokale Laiendarsteller, reale Schauplätze und Musik aus den jeweiligen Städten vermitteln ein Gefühl der Unmittelbarkeit. Die sieben Geschichten schwanken stets zwischen Fiktion und Realität, zwischen Geschriebenem und tatsächlichen Ereignissen und fordern so den Betrachter auf, sich selbst ein Bild zu machen. Die ruhigen, nahezu poetischen Aufnahmen beschreiben ein Kino des Entdeckens: ohne gewohnte Dramaturgie, getragen allein von Bewegung, Zeit und Rhythmus.

Novemberkind

Inga wächst in einem kleinen Dorf in Mecklenburg auf. Ihre Mutter Anne ist laut Erzählung der Großeltern in der Ostsee ertrunken. Eines Tages taucht der Literaturprofessor Robert in Ingas jetzigem Wohnort Malchow auf und behauptet, Anne vor ein paar Jahren in Konstanz getroffen zu haben. Für Inga brechen Welten zusammen, als sie entdeckt, dass Robert Recht hat. Das ganze Dorf scheint von Annes Flucht in den Westen gewusst zu haben. Aber was ist damals wirklich passiert? Inga trifft auf Schweigen, Verdrängung, Schuldgefühle. Warum hat ihre Mutter sie damals in der DDR zurückgelassen? Inga bittet Robert, ihr bei der Suche nach Anne zu helfen. Eine Spurensuche quer durch Deutschland beginnt, bei der immer deutlicher wird, dass Roberts Auftauchen in Ingas Leben kein Zufall ist.© SCHWARZ WEISS FILMVERLEIH

Die Vermessung der Welt

Zwei herausragende Wissenschaftler machen sich Anfang des19. Jahrhunderts auf, die Welt zu entdecken: Der NaturforscherAlexander von Humboldt zieht aus, sie zu vermessen, derMathematiker Carl Friedrich Gauß zieht es vor, zu Hause zubleiben und sie zu berechnen. Was die beiden verbindet, istdie Neugier und Wissenschaft, was sie trennt, sind ihre Artenund Lebensumstande, die Welt zu erfahren und zu verstehen.Die Widrigkeiten ihrer ersten Begegnung im hohen Alter stellensie auf eine harte Probe. Die späte Freundschaft versöhntGegensätze und erweckt die Neugier auf Entdeckung.Der Roman Die Vermessung der Welt erschien im Herbst 2005und platzierte sich bald auf allen Bestsellerlisten. Inzwischensind Übersetzungen in über 50 Sprachen entstanden. DerAutor Daniel Kehlmann schrieb auch die Drehbuchadaption.

Das Sichtbare und das Unsichtbare

Marquard von Pohlheim, ein Maler, und Maria Döbereiner, eine Malerin, sind Lebensgefährten und wohnen zusammen. Am Anfang des Films bekommt Marquard einen wichtigen Preis (dotiert mit einer ansehnlichen Summe Euro) von einer Bankstiftung überreicht. Von diesem Zeitpunkt an scheint seine Kreativität zu versiegen, obwohl er es nicht gleich merkt. Maria malt eine Serie von zehn Pferdebildern, die sehr gut verkauft werden. Indessen besucht Marquard abwechselnd seinen Freund Gregor, Philosoph und Pferdezüchter, schläft mit der engelhaften Angie und besucht ein Paar Mal seine Tochter Lucia, die eine erotisch-fantasievolle Beziehung zu ihrem Freund pflegt. Marquard sagt zu Lucia, er möchte sie sprechen. In einem Café kommt es zu einer sehr indirekten, zarten Liebeserklärung zwischen Vater und Tochter. Sie unternehmen eine kleine gemeinsame Reise, während der sie sich versprochen haben kein Wort zu sprechen. Sie bleiben ein paar Nächte in einem Hotel am Meer. Maria, die nichts weiß, weiß es trotzdem. Sie weiß, dass ihre Liebe zu Ende ist. Sie hört plötzlich auf, Pferdebilder zu malen, und stürzt sich ekstatisch in ein neues Bild, das später den Titel „Das Sichtbare und das Unsichtbare“ tragen wird. Und sie kehrt zurück zu ihrer früheren Liebe, Gregor – dern Philosophen und Pferdezüchter. Zurück von der kleinen Reise malt Marquard ein Bild, wissend, dass es sein letztes sein wird, denn die 40 Tabletten, die er in seine Wodkaflasche gekippt hat, werden wirken. Einen Abschiedsbrief schafft er nicht mehr.Quelle: http://www.moana.de/Aktuell/StabBesetzungSichtbar.html

© 2021 · MV Filmförderung GmbH