X
MV Filmförderung.
zurück zum Seitenanfang

Kinofilm

ALFONS ZITTERBACKES CHAOTISCHE KLASSENFAHRT

Alfons Zitterbacke ist verliebt. Seine neue Mitschülerin Leonie ist einfach umwerfend. Auf der Klassenfahrt will Alfons – der größte Pechvogel aller Zeiten – alles tun, um ihr näher zu kommen. Und da Alfons mittlerweile älter, aber nicht weniger chaotisch ist, sind eine abenteuerlustige Reise, peinliche Momente und ein erbitterter Kampf mit Konkurrent Nico vorprogrammiert.

DEINE SCHÖNE HÖLLE (AT)

Eine Amour fou mit tragischen Konsequenzen. Die Geschichte zweier Menschen, die sich besser nie begegnet wären. Eine Narzisstin mit psychopathischen Tendenzen trifft auf einen männlichen Suchtcharakter der zu ihrem Co-Abhängigen wird, der sich bis zum bitteren Ende sämtlicher Erkenntnis innerhalb des Beziehungsverlauf beharrlich verweigert.

VERBINDUNG

Der Film begleitet den jungen David von Scharrenberg wie er in die Studentenverbindung Teutonia eintritt und dort als „Fuchs“ die archaische, von traditionellen Reglements diktierte Welt des Corps kennenlernt. Wer hier Mitglied ist, der muss sich um seine Zukunft keine Gedanken machen – doch langsam merkt David, dass die Medaille eine Kehrseite hat.

LIPSTICK ON THE GLASS

„Lipstick on the Glass“ ist eine Geschichte über die Befreiung von Frauen, die mit Schuld und Scham belastet sind, von den mächtigen Fesseln arroganter, einfühlsamer Männer. Es ist eine Geschichte über das Selbstbestimmungsrecht jedes Menschen, unabhängig von seinem Geschlecht und den auferlegten sozialen oder kulturellen Normen. Es wirft eine grundlegende Frage auf; Wer bin ich? Dies ist eine Frage, die sich immer mehr Europäer stellen…

Alle reden übers Wetter

Clara (39) ist Philosophiedoktorandin in Berlin. Dort lebt sie ihren Alltag in einer Kreuzberger WG, als Dozentin für Philosophie und Mutter der fünfzehnjährigen Emma, die unter der Woche bei ihrem wohlhabenden Vater im Specktgürtel Berlins wohnt. Zudem verstrickt sie sich in eine unerlaubte Affäre mit ihrem Studenten Max (30) und pflegt eine eigenwillige Freundschaft zu ihrer Doktormutter und großem Vorbild Margot (58). Als diese mit dem Freitod flirtet und Clara, zurück in der ländlichen Heimat, spürt wie fremd sie sich in der eigenen Familie fühlt, wird ihr Lebensentwurf radikal in Frage gestellt.Wie hoch ist der Preis für ein selbstbestimmtes Leben? Und sind die gelernten Rollen und schützenden Masken Errungenschaften der individuellen Freiheit oder doch nur Hindernisse, das zu sein, was man wirklich ist?Ein Film über zwei Frauen, die sich in ihrem Streben nach Unabhängigkeit in Widersprüche verstricken und dennoch dem Leben ihren Willen aufzuzwingen, in aller Konsequenz.

MUSIK

Ein 20jähriger Grieche ermordet unwissentlich seinen leiblichen Vater, den er nie kennengelernt hat. Im Gefängnis verliebt er sich in eine Angestellte, mit der er nach seiner Entlassung zusammenlebt und eine Tochter bekommt. Keiner der beiden ahnt, dass sie seine Mutter ist.

LAST SONG FOR STELLA

Die kontroverse Lebensgeschichte von Stella Goldschlag. Stella, eine junge deutsche Jüdin, wächst während der Herrschaft des NS Regimes in Berlin auf. Sie ist der blonde Schwarm aller Jungs an ihrer jüdischen Schule und träumt von einer Karriere als Jazz-Sängerin. Doch als sie 1944 zusammen mit ihren Eltern untertauchen muss, verwandelt sich ihr Leben in eine schuldhafte Tragödie. Durch einen Verrat wird sie von der Gestapo gefasst, gefoltert und zur „Greiferin“: Um sich und ihre Eltern vor der Deportation nach Auschwitz zu bewahren, beginnt Stella, systematisch andere Juden zu verraten. Von September 1943 bis Kriegsende lieferte Stella Goldschlag hunderte jüdische Mitbürger an die Gestapo aus.

JENSEITS DER BLAUEN GRENZE

Hanna gibt ihren großen Traum vom Leistungsschwimmen in der DDR auf und flieht mit ihrem besten Freund Andreas, der ins Visier der Staatsmacht geraten ist, im Sommer 1989 über die Ostsee. 50 Kilometer trennen sie von der Freiheit. Und nur eine dünne, verbindende Schnur um ihr Handgelenk rettet sie vor der absoluten Einsamkeit.

WO KEINE GÖTTER SIND, WALTEN GESPENSTER

Es wird einmal in unbestimmter Zukunft ein totalitäres System geben, das seinen Untertanen ungefragt und alternativlos total glückliche Leben oktroyiert hat. Eine kleine Gruppe aus alltagsmüden Widerständler:innen – darunter ein uraltes Gespenst – hat im Nirgendwo ihr Lager aufgeschlagen. Ihr Plan: das System zerstören und allen Menschen die Freiheit zur Identitätssuche und zum selbstbestimmten Leben zurückgeben. Die letzte Chance für eine andere Welt: sie selbst sind die absolute Katastrophe.

© 2021 · MV Filmförderung GmbH