X
MV Filmförderung.
zurück zum Seitenanfang

Kurzfilm

Prora

Prora, das ehemalige KdF Seebad auf der Ostseeinsel Rügen. Was dort zwischen dem deutschen Jan und seinem französischen Kumpel Matthieu als harmloses Spiel beginnt, entwickelt sich zu einer verwirrenden Konfrontation, die ihre Freundschaft und ihre Identität auf die Probe stellt. Eine Geschichte über das Erwachsenwerden, eine zarte Fabel über Männlichkeit, Liebe und Freundschaft.

KINK

Mona (26) lebt in einer Beziehung mit Martin (29). Er bietet ihr all das, was Mona sich immer von einer soliden Beziehung erhofft hat. Solide kann sich zwar wie Glück anfühlen, füllt aber nicht aus. Monas sexuelle Entfaltung hat keinen Platz in der Beziehung und so beginnt für sie eine Suche nach Selbstakzeptanz dem nötigen Kick in der Anonymität der Großstadt.

ZUCKER

Eine junge Frau kommt ihrem vergebenen Nachbarn näher. Während sie sich vertrauter werden, entwickeln sich klare Machtverhältnisse, die die zarte Annäherung vergiften.

Oie°Dyssee

Der Leuchtturmwärter JAPPE lebt seit Jahren allein auf einer kleinen Insel in der Ostsee. Sein Paradies aus Einsamkeit wird zerstört, als er von der Schließung seines Leuchtturms erfährt. Von dieser Nachricht innerlich aufgewühlt, ereignet sich ein unvorhersehbarer Unfall, der drastische Folgen nach sich zieht – Eine Geschichte über Heimat, Verlust und Einsamkeit.

Raduhn

Katrin geht in eine Klasse für Aktzeichnen. Sie mag das Modell Holger und verführt ihn, sie zu besuchen in ihrem Dorf Raduhn, wo sie ihm die Kunst erklären und ihm ihre Bilder zeigen will….

KEIN WEG ZURÜCK

Ein Junge stößt im Streit seinen besten Freund an der Ostsee von einer Klippe, versteckt sich in einem Bunker und leidet unter seiner schicksalhaften Tat. Es gibt keinen Weg zurück zum normalen Leben.

DER FAHRSTUHL

Ein provozierende Kurzfilm über Geschlechterklischees und das Aufbrechen, basierend auf der 2018 im Prosawettbewerb der Universität Rostock ausgezeichneten Kurzgeschichte von Romy Karl.

KINK

Mona (26) lebt in einer Beziehung mit Martin (29). Er bietet ihr all das, was Mona sich immer  von  einer  soliden  Beziehung  erhofft  hat.  Solide  kann  sich  zwar  wie  Glück anfühlen,  füllt  aber  nicht  aus.  Monas  sexuelle  Entfaltung  hat  keinen  Platz  in  der Beziehung und so beginnt für sie eine Suche nach Selbstakzeptanz dem nötigen Kick in der Anonymität der Großstadt.

Wilde Himbeeren

Lebe- und Zimmermann Alex, der sich gerade auf der Walz befindet, wird mal wieder am Straßenrand von einem Auto erfasst. Aber dieses Mal schwerer als die Male davor und die einsame Schäferin Rita rettet ihn ohnmächtig aus dem Graben. Auf ihrem Hof verarztet sie ihn und schnell kommen sich die beiden schrägen Nonkonformisten näher. Sie genießen
ihre gegenseitige Gesellschaft bis Luise, eines von Ritas Schafen, vom Wolf gerissen wird. Daraufhin beginnen die unterschiedlichen Weltsichten der beiden die aufkeimende Romanze zu zerstören. Alex unterschätzt die intensive Loyalität Ritas mit dem Wolf und sie hingegen seine mit dem Schaf Luise.

Tourist

Sabine kehrt nach einigen Jahren für ein paar Wochen in ihre Heimat und in ihren alten Freundeskreis zurück. Sie sind zusammen am Strand, arbeiten an ihrem Katamaran und feiern in Sabines altem Bungalow. Die spielerische und vertraute Beziehung der Freunde untereinander trifft Sabine unerwartet. Sie ist von der Energie der Gruppe, die sie in all den Jahren nicht mehr so erlebt hat, überfordert. Sie findet keinen Platz mehr, um sich hier einzuordnen. Sabine dreht ihre Unsicherheit um, und erschreckt die alten Freunde mit ihrer ausschlagenden Energie.

© 2021 · MV Filmförderung GmbH