X
MV Filmförderung.
zurück zum Seitenanfang

DDR-Stil (1950-1989)

Haus der Kultur und Bildung HKB

Das Haus der Kultur und Bildung (HKB) ist ein kulturelles Veranstaltungszentrum in Neubrandenburg. Der im Zentrum der Stadt nördlich des Marktplatzes gelegene Gebäudekomplex gilt als bedeutendes Zeugnis der Architektur der 1960er Jahre in der DDR und ist für Mecklenburg-Vorpommern einzigartig. Das im Volksmund als „Kulturfinger“ bezeichnete Hochhaus an der Südseite des Komplexes gehört zu den das Stadtbild prägenden Bauten.

Kulturhaus Mestlin 1

Das bereits im Jahr 1312 urkundlich erwähnte Dorf Mestlin wurde in DDR- Zeiten zu einem sozialistischen Musterdorf ausgebaut. Das große Kulturhaus bildet den Mittelpunkt des in seiner Komplexität einzigartigen denkmalsgeschützten Ensembles um den zentralen Marx-Engels-Platz. Ein Verein ist um den Erhalt und die sinnvolle Nutzung insbesondere des Kulturhauses bemüht.

Kulturhaus Mestlin 2

Das bereits im Jahr 1312 urkundlich erwähnte Dorf Mestlin wurde in DDR- Zeiten zu einem sozialistischen Musterdorf ausgebaut. Das große Kulturhaus bildet den Mittelpunkt des in seiner Komplexität einzigartigen denkmalsgeschützten Ensembles um den zentralen Marx-Engels-Platz. Ein Verein ist um den Erhalt und die sinnvolle Nutzung insbesondere des Kulturhauses bemüht.

Wassermühle Neu Kalliß

Die ehemalige Wassermühle wurde 1851 auf der sich durch Müritz-Elde-Wasserstraße und Alte Elde ergebenden Insel erbaut. Der slawische Name des 1496 erstmals urkundlich genannten Ortes war Vinzire. Bereits 1815 wurden auf Weisung des Großherzogs zehn Kolonisten hier angesiedelt. Der Name wurde volkstümlich umgedeutet in Findenwirunshier. Er entstand einer Sage nach durch den Ausspruch „Oh, finden wir uns hier“ zweier Brüder, die beide gelernte Müller waren und sich hier nach Jahren zufällig wiedersahen. Auch die Mühle, die naheliegende Klappbrücke und die Schleuse bekamen den Namen „Findenwirunshier“. Die 1992 stillgelegte Mühle ist heute Wasserkraftwerk und erzeugt nach eigenen Angaben eine Gigawattstunde elektrischen Strom je Jahr, was für die Deckung des Strombedarfs der gesamten Gemeinde ausreicht.

Wasserrastplatz Stangengraben

Am Stangengraben, dem Verbindungskanal zwischen Schweriner Innensee und Heidensee in der Landeshauptstadt Schwerin, befindet sich dieser schöne Wasserrastplatz auf dem Vereinsgelände des Schweriner Drachenbootvereins. Angrenzend hat ein Fischereibetrieb mit Verkaufseinrichtung und Räucherei seinen Sitz.

© 2021 · MV Filmförderung GmbH