X
MV Filmförderung.
zurück zum Seitenanfang

Turm

Burg Neustadt/Glewe 1

In der südwestmecklenburgischen Kleinstadt Neustadt/Glewe liegt an einem Seitenarm der Elde diese im 13. Jahrhundert vom Grafen von Schwerin für die militärische Absicherung seiner Grafschaft erbaute wuchtige Randhausburg – eine der ältesten erhaltenen Wehrburgen Mecklenburgs. Zur Anlage gehören das Neue Haus, das Alte Haus, der 28m hohe Burgturm sowie die Ringmauer mit Wehrgängen und Toren. Im Verlauf der Zeit wurde die Burg mehrfach umgebaut und für unterschiedliche Zwecke genutzt, heute beherbergt sie eine gastronomische Einrichtung und ein Museum.

Lotsenturm Stralsund

Das Haus wurde im Jahre 1901 als Lotsenwache errichtet. Das zweigeschossige, ziegelgedeckte Backsteingebäude mit bis zu zwei Meter dickem Mauerwerk steht auf zwei gekreuzten Tonnengewölben in einer ehemaligen Kasematte der Hafenbefestigung. Die halbrund geschlossene Ostseite ist durchfenstert, turmartig gestaltet und mit einem Spitzdach bekrönt. Die westliche Eingangsseite des auf einem hohen Sockel stehenden Gebäudes zeigt einen hohen Stufengiebel mit Blendengliederung. Auch die beiden eingeschossigen Anbauten weisen Blendengliederung auf. Das Gebäude wurde von Juni 2009 bis Juni 2010 umfassend saniert und wird als Hafenamt genutzt.

Hafenturm

Der 40m hohe Hafenturm von Stralsund überlebte die Geschichte eines Kraftwerkes und wurde Teil eines Schwimmbades . Als dieses 1998 abgerissen wurde, stand er allein als Denkmal auf suche nach Nutzung. Für Dreharbeiten auf 3 Etagen nutzbar mit riesigen hellen noch nicht eingerichteten Räumen. Es handelt sich um tolle Backsteinkunst mit viel Atmosphäre und Lichtspiel.

Elbturm Boizenburg

Der Aussichtsturm „Elwkieker“ steht auf dem Elbberg im Boizenburger Ortsteil Vier. Von ihm hat man einen der schönsten Ausblicke über das geschützte Elbetal – einer für Mitteleuropa einmaligen naturnah erhaltenen Flusslandschaft. Unterhalb des Turms, über eine Metalltreppe gut zu erreichen, befindet sich der Schiffsanleger Vier.

Ostseepark Blaue Wiek

Der „Ostseepark Blaue Wiek“ liegt direkt an der Wohlen­berger Wiek und ist eine moderne, land­schafts­gärtnerisch gestaltete Anlage, die aus­schließ­lich für den Urlaub nach Lust und Laune und ganz viel Meer geschaffen wurde. Nur 775 Meter ent­fernt vom Wasser sind auf hochwertig erschlos­senen Grundstücken schicke Archi­tek­ten­häu­ser in verschiedenen Typen und bester, idyllischer Alleinlage entstanden.Bebaut mit Reet- und Landhäusern ist hier eine neue, – wenn nicht die – Perle an der Ostseeküste, ganz in der Nähe des bekannten Urlaubsortes Boltenhagen entstanden.

Burg Neustadt/Glewe 2

In der südwestmecklenburgischen Kleinstadt Neustadt/Glewe liegt an einem Seitenarm der Elde diese im 13. Jahrhundert vom Grafen von Schwerin für die militärische Absicherung seiner Grafschaft erbaute wuchtige Randhausburg – eine der ältesten erhaltenen Wehrburgen Mecklenburgs. Zur Anlage gehören das Neue Haus, das Alte Haus, der 28m hohe Burgturm sowie die Ringmauer mit Wehrgängen und Toren. Im Verlauf der Zeit wurde die Burg mehrfach umgebaut und für unterschiedliche Zwecke genutzt, heute beherbergt sie eine gastronomische Einrichtung und ein Museum.

Turm für Zwei

Exclusives Appartment in einem ehemaligen WasserturmMax Graf von Hahn ließ diesen Turm als Wasserturm um 1900 zur Bewirtschaftung des Schlosses Serrahn, nach Plänen des Architekten Carl Wagner errichten. Die Baupläne wurden 1903 in Veröffentlichungen als Musterbeispiel der Architektur dieser Zeit vorgestellt.- erbaut um 1900 nach den Plänen des Rostocker Architekten Carl Wagner- galt in dieser Zeit als Musterbeispiel für zeitgenössische Architektur- Bauherr Graf Max von Hahn- gebaut als Wasserturm zum Schloss Serrahn- die Wasserpumpe welche das Wasser in den Turm gepumpt hat wurde von der nahegelegenen Wassermühle angetrieben- als Wasserturm bis in die 1950er Jahre in Betrieb- danach verfällt der Turm langsam- etwa 1990 Sicherungsarbeiten am Dach, durchgeführt vom damaligen Eigentümer der Gemeinde Kuchelmiß- 2008, erste Überlegungen meinerseits den Turm zu erhalten und zu nutzen- 2010, zusammen mit meinem Turmpartner Hern Falko Baatz beginn der Bauarbeiten- seit April 2012 Vermietung als “ Turm für Zwei „

© 2021 · MV Filmförderung GmbH