X
MV Filmförderung.
zurück zum Seitenanfang

Güstrow (GU)

Repnitz

mehrere Häuser (denkmalgeschützter, ehemaliger Bullenstall) und Grundstücke mit Teichen, Kunstinstallationen, Stallungen, Bar, Atelier, etc. Drehmöglichkeiten Außen und Innen

Seehotel & Restaurant am Neuklostersee

In Nakenstorf am Neuklostersee in Mecklenburg-Vorpommern wurde im Sommer 1993 das privat geführte Seehotel eröffnet. Die beiden Häuser, ein altes Klinkerbauernhaus vom Anfang des letzten Jahrhunderts und eine reetgedeckte alte Fachwerkscheune aus dem 19.Jahrhundert, liegen direkt am Neuklostersee, 15km von Wismar, 2,5 Autostunden von Berlin, 2 Autostunden von Hamburg und eine halbe Autostunde von der Ostsee entfernt. Zu DDR-Zeiten waren beide Häuser Ferienheime der LPG und wurden später mit viel Liebe, großem ideellen und finanziellen Einsatz um- und ausgebaut.

Jagdschloss Bellin

Gerne würde sich das Jagdschloss Bellin bei Güstrow als Location für einen Film vorstellen. Viele Räume sind großzügig renoviert und diverse Räume bieten Ihnen dennoch große gestalterische Freiheiten, Ausstattungsarbeiten sind in fast jeder Form möglich.

Das Jagdschloss Bellin ist 1912 im neobaroken Stil von Henry Brarens Sloman erbaut worden und von den Räumen, sehr geradlinig wie eine große Villa angelegt.

Der Park ist 10.000 qm groß, mit mehreren Teichen, einem Pavillon, einem Mausoleum, einer Allee, große Rasenflächen und altem Baumbestand.

Für die Film- bzw. Fotocrew stehen Ihnen ca. 40 Übernachtungsmöglichkeiten im Jagdschloss Bellin zur Verfügung. Naheliegende Hotels sind ca.10 Minuten entfernt.

Bei Bedarf stellt Ihnen und Ihrer Crew das Jagdschloss Bellin komplett für Dreharbeiten zur Verfügung und stellen uns ganz auf Ihre Wünsche ein. Das Jagdschloss Bellin ist in privatem Besitz, wodurch Sie bei Ihren Dreharbeiten völlig ungestört und alleine wären – zu einem zahlbaren Preis. 

Gutshaus Bartelshagen

Das Gutshaus ist in einer englischen Parkanlage unmittelbar an zwei romantischen Teichen gelegen. Das Gebäude wurde in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts errichtet.Es ist zweigeschossig und komplett unterkellert mit hochliegenden Gewölbekellern.Die Hauptachse liegt in NO-SW Richtung und ist so gewählt, dass die Eingangsseite zum Teich ausgerichtet ist. Das Gebäude besitzt mit durchgehenden Mittelrisaliten. Im NO befindet sich ein Turmteil sowie ein daran anschließendes kurzes Querhaus bzw. Seitenrisaliten. Im SW schließt sich in gleicher Richtung der Hauptachse versetzt und abgestuft zum Hauptgebäude ein Anbau mit einer gemauerten Terrasse an. Die Dächer haben eine Neigung von 20° und waren ursprünglich mit Schiefer gedeckt. Zum Haupteingang führt eine großzügige breite Treppe mit Veranda.

Gutshaus Tieplitz

Das ehemals Schaumburg-Lippesche Gut mit seinem 1793 erbauten Herrenhaus wurde 1937 von Hans-Heinrich und Sophie v. Holstein, den Großeltern des jetzigen Besitzers, in Ergänzung ihres pommerschen Besitzes gekauft und zuletzt von den Eltern Otto-Justus und Yougha v. Laer bis 1945 bewirtschaftet. Nach der Wende wurde der Besitz von der Familie zurück erworben, und das heutige Gutshaus von Dr. Justus und Stefanie v. Laer renoviert und zum Teil wieder aufgebaut.

Hüdenhus

In der altmecklenburgischen Kleinstadt Krakow am See steht am Westufer des Krakower Sees auf dem historischen Fischereigelände das liebevoll restaurierte Hüdenhaus, eines der Wahrzeichen der Stadt. An das eindrucksvolle offene und reetgedeckte Fischerbootshaus schließt sich eine Fischgaststätte mit einer schönen, zum Wasser gelegenen Terrasse an.

Kutschenmuseum Kobrow

Nur noch sehr selten kann man in unserer heutigen, vom Automobil dominierten Welt, Pferdekutschen und Fuhrwerke auf den Straßen entdecken. Lassen Sie sich im Kobrower Kutschenmuseum in jene Zeit versetzen, in der diese Fahrzeuge die bestimmenden Fortbewegungs- und Transportmittel waren. Das Mecklenburger Kutschenmuseum in Kobrow zählt mit seinen über 120 Kutschen, Wagen, Fuhrwerken und auch Pferdeschlitten zu einer der reichhaltigsten und bedeutsamsten Sammlungen in Deutschland.Im gesamten norddeutschen Raum ist es das größte seiner Art. Sie sehen elegante Mylords, Coupés, Wagonetten, Landauer, Victoriakutschen, Phaetons und Jagdwagen aus dem 19. und beginnenden 20. Jahrhundert. Die z. T. aufwändig restaurierten Fahrzeuge werden von einem privaten Sammler zur Verfügung gestellt und kommen weltweit aus den verschiedensten Ländern. Sogar Kutschen aus dem alten Amerika kann man bestaunen. Weitere Raritäten sind ein 100 Jahre alter Pumpenwagen der Feuerwehr, eine Kutsche der letzten deutschen Kaiserin Victoria, mehrere Militärfahrzeuge aus beiden Weltkriegen und besonders erwähnenswert, die Sammlung der Kinderkutschen. Das Kobrower Museum präsentiert sich in inzwischen 3 großen Hallen eines ehemaligen volkseigenen Gutes auf einer Gesamtfläche von über 2000 m².Besonders hervorzuheben ist nicht nur die große Anzahl und Vielfältigkeit der verschiedenen Kutschen; auch die umfangreiche Sammlung seltener Reiseaccesoires, Sättel und Zaumzeug, Porzellan und Literatur ist einzigartig.Zusätzlich dokumentiert eine Ausstellung alter Werkzeuge Berufsgruppen, die sich um Fahrzeugbau und Wartung, ebenso wie um das Wohlergehen der Pferde gekümmert haben. Die Sammlung befindet sich auch aktuell im ständigen Wachstum und wird somit zukünftigen Generationen, die Historie der Kutsche in all ihren Facetten dauerhaft darstellen können.

Wassermühle Ziddorf

Die Wassermühle Ziddorf liegt direkt an der B108 zwischen Teterow und Waren im Herzen Mecklenburgs. Sie wurde im Jahr 1866 als Getreidemühle erbaut und arbeitete bis ins Jahr 1958. Die Mühlentechnik und eine historische Bäckerei sind weitestgehend im Original erhalten. Das Mühlengebäude hat über 2000 m² nutzbare Fläche, der Park mit einem Bauerngarten bietet reizvolle Motive. Der Wassermühlenverein kümmert sich um die Erhaltung der Mühle und veranstaltet vielfältige kulturelle Aktivitäten.

Alte Schule Baumgarten

In der 1820 erbauten Dorfschule von Baumgarten, einem Dorf unweit der mecklenburgischen Stadt Bützow, direkt neben der Kirche gelegen, wurde bis 1979 unterrichtet. Heute befindet sich in dem Gebäude neben einer Wohnung und Gästezimmern ein kleines, liebevoll eingerichtetes Cafe. Der vielgestaltige Garten ist besonders mit seinem Weidendom, dem holzbefeuertem Lehmbackofen und den vielen Sitz- und Ruhemöglichkeiten sehenswert.

Altes Pfarrhaus Qualitz

Das 1854 erbaute einstöckige Pfarrhaus liegt in dem kleinen mecklenburgischen Dorf Qualitz in Alleinlage auf dem Kirchberg. Der an Viehweiden grenzende große alte Pfarrgarten bietet ebenfalls vielfältige ländliche Motive. Im Pfarrhaus befinden sich neben Wohnräumen eine grafische Druckwerkstatt, Veranstaltungsräume und Ferienzimmer.

© 2021 · MV Filmförderung GmbH