X
MV Filmförderung.
zurück zum Seitenanfang

Format

Alle reden übers Wetter

Clara (39) ist Philosophiedoktorandin in Berlin. Dort lebt sie ihren Alltag in einer Kreuzberger WG, als Dozentin für Philosophie und Mutter der fünfzehnjährigen Emma, die unter der Woche bei ihrem wohlhabenden Vater im Specktgürtel Berlins wohnt. Zudem verstrickt sie sich in eine unerlaubte Affäre mit ihrem Studenten Max (30) und pflegt eine eigenwillige Freundschaft zu ihrer Doktormutter und großem Vorbild Margot (58). Als diese mit dem Freitod flirtet und Clara, zurück in der ländlichen Heimat, spürt wie fremd sie sich in der eigenen Familie fühlt, wird ihr Lebensentwurf radikal in Frage gestellt.Wie hoch ist der Preis für ein selbstbestimmtes Leben? Und sind die gelernten Rollen und schützenden Masken Errungenschaften der individuellen Freiheit oder doch nur Hindernisse, das zu sein, was man wirklich ist?Ein Film über zwei Frauen, die sich in ihrem Streben nach Unabhängigkeit in Widersprüche verstricken und dennoch dem Leben ihren Willen aufzuzwingen, in aller Konsequenz.

Der Usedom-Krimi (XIV) – Entführt

Der erste Arbeitstag von Ellen Norgaard nach der Baby-Pause endet mit einer Katastrophe: Ihr einjähriger Sohn Jesper wird aus der Obhut seiner Tagesmutter entführt. Kommissar Rainer Witt und Ex-Staatsanwältin Karin Lossow  setzen alles in Bewegung, um das Kind zu finden. Ein Ermittlungsdetail bringt Karin auf die richtige Spur: Die Entführerin ist Patrizia, Ellens Mutter, die vor mehr als 30 Jahren spurlos verschwand. Karin und Patrizia waren in Jugendjahren enge Freundinnen. Da Karin Patrizia von damals gut kennt, arbeitet sie intensiv am Fall mit. Während Ellen zunehmend verzweifelt, versuchen die Ermittler herauszufinden, wo Patrizia mit dem Kind sein könnte. Im Zuge der Ermittlungen wird klar, dass sie erst kürzlich in der Psychiatrie war …

Die Wiedergänger

Das Projekt ist die Fortsetzung eines Abschiedsfestes, das ein Dutzend „unbrauchbarer“ (erwerbsloser) Personen im thüringischen Hinterland bereits gefeiert hat, und zwar bis zum Schluß: dem kollektiven Freitod. Mit der Wiederbelebung des Aberglaubens an die Unruhe der Selbstmörderseelen soll nun eine Wiedergänger-Wanderung entlang der Ostseeküste initiiert werden.

ENDLICH RUHE!

In der Reihe ENDLICH RUHE setzen sich der Mecklenburger und der Vorpommer ein für das wichtigste gemeinsame Gut, das die Menschen in MV mit den Menschen, die von überall her anreisen, verbindet: DIE RUHE! Dabei zeigen die Mecklenburger und die Vorpommer ihre ungeahnten Fähigkeiten. Sie sind wandlungsfähig, weltoffen, warmherzig und machen keine großen Worte!

LIEVALLEEN

Rostock 1957: Die Eltern von Peter Wawerzinek und seiner Schwester Beate flüchten nach Westdeutschland und lassen beide Kinder allein zurück. Dort angekommen, erklären die Eltern ihre Kinder für tot. Peter kommt in die Obhut zweier Kinderheime, mit elf Jahren wird er adoptiert. Seine Schwester Beate wird als nicht entwicklungsfähig eingeschätzt und in eine Psychiatrie gesteckt. 15 Jahre vergehen, ehe Bruder und Schwester wieder zusammenkommen. Eine späte Suche nach der Mutter und der Kindheit beginnt.

Love-Love-Car 2

„Realityshow über Liebe & Reisen. „Vier verliebte Pärchen aus der Ukraine gehen einen Monatlang auf Reisen durch Europa. Dort müssen sie sich täglich verschiedenstenHerausforderungen stellen – am Ende wird ein Gewinnerpärchen gekürt.

Herr Strunk,Herr Schulz & das Jahr 2016

Wann hat zuletzt ein Jahr so viele Fragen aufgeworfen wie 2016? Und auf welche dieser Fragen will man wirklich eine Antwort? Wie soll man ohne David Bowie, Manfred Krug und all die anderen verstorbenen Prominenten weiterleben? Ist die AfD wirklich eine Alternative für Deutschland? Was macht der Brexit mit den Deutschen? Und umgekehrt! Schließlich: Wer ist eigentlich die Person des Jahres? Solche Fragen kann nur einer mit der gebotenen Gelassenheit und Vernunft beantworten: Heinz Strunk. Er zieht sich in ein Grand Hotel am Meer zurück, um in Abgeschiedenheit und gebührendem Luxus das abgelaufene Jahr zu verdauen, und zwar als einziger Gast. In einem Hotel, das von einer einzigen Person betrieben wird: Olli Schulz. Der Singer-Songwriter, Moderator und Böhmermann-Kongenialist tritt als Portier, Barmann, Pianist, Hausmeister, Zimmerkellner und Bademeister in Personalunion auf und hilft Heinz Strunk dabei, die Ereignisse des Jahres angemessen zu würdigen und einzuordnen. Ein Jahresrückblick als skurriles Kammerspiel, episch gefilmt im altehrwürdigen Grand Hotel Heiligendamm, wo sich schon die Mächtigsten der Welt zum G8-Gipfel trafen. Eine angemessene Kulisse für zwei große Entertainer bei ihrem ersten gemeinsamen Projekt. Humor jenseits des blödelnden Mainstreams, Gedanken fernab von billigen Erklärungen, Fernsehen, wie es lange nicht mehr war. „Herr Strunk, Herr Schulz und das Jahr 2016“ macht letzten Endes alle anderen Jahresrückblicke überflüssig.

die nordstory-Karibik vor der Haustür – Die schönsten Ostseebäder in MV

Schön sind alle Ostseebäder mit ihrer historischen Bäderarchitektur, den Seebrücken, den Stränden und Promenaden. Zu den schönsten und beliebtesten gehören aber bestimmt Heiligendamm, Warnemünde, Prerow, Sellin und die drei Kaiserbäder auf Usedom: Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin. Gastgeberinnen und Gastgeber sorgen dafür, dass ihre Gäste die Schönheit entdecken und genießen können. Heiligendamm und Warnemünde: Historisch und beliebtEin Highlight dieser Nordstory ist Heiligendamm, das älteste deutsche Seebad. Mit seinem historischen Grandhotel, seiner Reihe historischer Strandvillen entlang der Promenade, die zum Teil noch restauriert werden, und mit dem kleinen ebenso historischen Molli-Bahnhof. Aber es geht natürlich auch um noch andere schöne Ostseebäder in Mecklenburg-Vorpommern. Eines der beliebtesten überhaupt: Warnemünde. Mit einem der schönsten Strände des Landes, der Promenade mit Leuchtturm und dreigeschossigen Rundgebäude Teepott und der Flaniermeile Am Alten Strom. Die Reportage beschäftigt sich vor allem mit dem bunten Wochenmarkt auf dem Kirchplatz.

Größenwahn in Beton – Hitlers Riesenhotel an der Ostsee

Nirgendwo auf der Welt findet sich Vergleichbares: ein gigantisches, größenwahnsinniges architektonisches Gebilde: Prora. Ein lang vergessener Ort, der zwei historische Kapitel vereint. Zwei Kapitel der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts: das des Nationalsozialismus und das der DDR. Der „Klotz des Führers“, der „Koloss von Rügen“, das „Monster am Meer“ ist eines der größten Gebäude der Welt – mit 4,5 Kilometern ganz sicher das längste.Ein Mythos, genährt von Nazi-Monumentalität und DDR-Militarismus. Prora ist einer der Prestige-Bauten des „Dritten Reiches“, das unvollendete „Seebad der 20 000“. „Kraft durch Freude“ (KdF) heißt das Programm, das die Massen für den Eroberungskrieg stärken soll. Hitlers Architekt beginnt 1936 mit dem Bau, 1939 folgt der Baustopp. Nach dem Krieg verschwindet Prora von der Landkarte. Die NVA zieht in das militärische Sperrgebiet ein – und mit ihr eine der berüchtigtsten Kasernen der DDR. Nach der Wende dann der Verfall.

© 2021 · MV Filmförderung GmbH