Die Online-Veranstaltungen zum Grünen Filmen richten sich dieses Mal an die Departments Regie & Drehbuch und Schauspiel & Agenturen

Die bundesweite Nachhaltigkeitsinitiative „Keen to be green“ der German Film Commissions geht im März 2021 mit zwei Online-Veranstaltungen weiter. Moderiert wird die beliebte Veranstaltungsreihe wieder von Green Filming & TV Experte Philip Gassmann, der spannende Gäste aus der Branche eingeladen hat, um aktuelle Entwicklungen zu diskutieren und Erfahrungen zum Thema „Grünes Filmen“ auszutauschen.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen sind ab sofort möglich!

„Keen to be green – Regie & Drehbuch“
– mit Lena Krumkamp, Lars Jessen, Max Zähle und Ulrich Herrmann

Do, 11.03.2021 von 18.00 bis 20.00 Uhr, via Zoom

„Green Storytelling“ & „Regie vs. Green Production, wer übernimmt die Verantwortung?“ stehen im Fokus des Abends. Wir freuen uns auf Drehbuchautorin Lena Krumkamp, die Regisseur Lars Jessen und Max Zähle sowie Ulrich Herrmann, Redaktionsleiter TATORT beim SWR, die sich mit Philip Gassmann und den Teilnehmenden über Grünes Filmen austauschen werden. Die Netzwerkveranstaltung für Regie & Drehbuch findet in Kooperation mit dem Bundesverband Regie sowie dem Verband Deutscher Drehbuch Autoren e.V. statt.

Weitere Informationen und Anmeldung

„Keen to be green – Schauspiel & Agenturen“
– mit Lea van Acken, Esther Roling, Madeleine Jankwert und Moritz Vierboom

Fr, 12.03.2021,18.00 bis 20.00 Uhr. via Zoom

„Acting green“ & „Die Reduzierung des ökologoischen Fußabdrucks“ stehen im Fokus des Abends. Wir freuen uns auf die Schauspielerinnen Lea van Acken, und Esther Roling, Madeleine Jankwert von der Agentur Players und Schauspieler Moritz Vierboom von den Changemakers.film (tbc), die mit Philip Gassmann und den Teilnehmenden über Grünes Filmen diskkutieren werden. Die Netzwerkveranstaltung für „Schauspiel & Agenturen“ findet in Kooperation mit dem Bundesverband Schauspiel und dem Verband der Agenturen statt.

Weitere Informationen und Anmeldung

Über „Keen to be green“:

Bereits im Mai 2020 wurde die bundesweite Initiative „Keen to be green“ von den German Film Commissions ins Leben gerufen, um Film- und Medienschaffende im Bereich nachhaltiger Arbeitsprozesse individuell weiterzubilden und allen Interessierten die Möglichkeit zu bieten, sich über neueste Entwicklungen zum Thema Grünes Filmen zu informieren. Bisher waren über 700 TeilnehmerInnen bei den Online-Seminaren und Netwerkveranstaltungen für die Gewerke Szenenbild, Kostümbild, Drehbuch und Regie, Produktion, Licht und Kamera, Agenturen und Schauspiel dabei. Diese sehr gute Resonanz zeigt, wie wichtig das Thema Green Filming ist.

Weitere Informationen zu den German Film Commissions: www.location-germany.de