Welche Opfer sind Menschen bereit zu bringen, wenn es um die eigene Familie geht? Und wie gehen sie mit ihren Schuldgefühlen um? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Usedom-Krimi „Ungebetene Gäste“ (AT), in dem auch Karin Lossows Leben auf den Kopf gestellt wird. In der Folge „Der lange Abschied“ (AT) werden Geheimnisse der Vergangenheit enthüllt, langjährige Freundschaften auf die Probe gestellt und gezeigt, dass Abschied nehmen nie leichtfällt.

Bis  Mitte April 2021 entstehen zwei neue Folgen der erfolgreichen „Usedom-Krimis“ im Ersten: Im Auftrag von ARD Degeto und NDR dreht die Polyphon Film- und Fernsehgesellschaft mbH mit den Darsteller:innen Katrin Sass, Rikke Lylloff und Till Firit auf der Ostseeinsel Usedom und in Berlin. Regie bei der Episode „Ungebetene Gäste“ führt Andreas Herzog, der seinen vierten Usedom-Krimi inszeniert.

Das Drehbuch für „Ungebetene Gäste“ schrieb Michael Vershinin, Dinah Marte Golch verfasste „Der lange Abschied“. Hinter der Kamera steht Alexander Fischerkoesen, der auch in der Folge „Schmerzgrenze“ für das Bild verantwortlich war. Das Erste zeigt die Donnerstags-Krimis voraussichtlich im Herbst 2021.

„Ungebetene Gäste – Der Usedom Krimi“ (AT)

Es brennt auf Usedom: Karin Lossows (Katrin Sass) Reetdachhaus steht in Flammen. Im letzten Moment kann sie sich mit Ellen Norgaards (Rikke Lylloff) Hilfe aus dem Haus retten. Karin hat eine Rauchvergiftung erlitten und wird sofort ins Krankenhaus gebracht. In der Klinik freundet sie sich mit der ehemaligen Krankenschwester Saskia Bernard (Lilli Fichtner) an, die von einem Auto angefahren und schwer verletzt wurde. Saskia war auf dem Weg zur Physiotherapie, als der Wagen sie erfasste. Die junge Frau erholt sich zwar schnell, doch an den Unfall erinnern kann sie sich nicht. Wagen und Fahrer sind spurlos verschwunden. Wer wollte Saskia umbringen? Und warum? Saskias Leben dreht sich vollständig um ihren Mann Kolja, der seit Jahren im Wachkoma liegt und den sie rund um die Uhr pflegt. Ein Motiv ist nicht erkennbar. Ellen und ihr Kollege Rainer Witt (Till Firit) haben mit den Ermittlungen eine harte Nuss zu knacken und Karin kann es nicht lassen, eigenen Hinweisen zu folgen.

Weiter spielen u. a. Merab Ninidze (Lucjan Gadocha), Max Hopp (Dr. Brunner), Rainer Sellien (Holm Brendel), Jana Julia Roth (Dorit Martens), Milena Dreißig (Katharina Sotzek), Stephanie Japp (Dana Bernard), Falilou Seck (Bo Bernard) und Nico Rogner (Jon Ohnsorg).

„Der lange Abschied – Der Usedom Krimi“ (AT)

Ulf, Eva und Renate, alle in ihren Siebzigern, feiern ausgelassen während eines Camping-Trips in Polen. Am nächsten Tag wird Ulf, verwirrt und mitgenommen, von Jägern am Waldrand gefunden. Er glaubt, jemanden getötet zu haben, kann sich aber an nichts erinnern. Hilflos und verzweifelt wird er ins Krankenhaus eingeliefert und Polizeikommissar Lucjan Gadocha (Merab Ninidze) benachrichtigt. Bei einer Grenzkontrolle halten Holm Brendel (Rainer Sellien) und Dorit Martens (Jana Julia Roth) Evas Camper an, der Feuer fängt und explodiert. Holm und Dorit vermuten, dass die drei Benzin schmuggeln, um die knappe Kasse aufzubessern. Sie lassen den Wagen überprüfen. Da wird Renates Leiche im Wald gefunden. Zur gleichen Zeit kümmert sich Karin Lossow (Katrin Sass) um Ellen Noorgards (Rikke Lylloff) Sohn, während Ellen sich überwindet und ihre Mutter Patrizia (Marion Kracht) im Gefängnis besucht. Seit dem Brand ihres Hauses fühlt Karin sich einsam. Zwar ist sie bei ihrem Neffen Rainer Witt (Till Firit) vorläufig untergekommen, wirklich willkommen fühlt sie sich nicht.

Weiter spielen u. a. Max Hopp (Dr. Brunner), Milena Dreißig (Katharina Sotzek), Emil Belton (Ben Witt) und Elsa Krieger (Merle Witt).

Produzent beider Folgen ist Tim Gehrke (für Polyphon Film- und Fernsehgesellschaft). Die Produktionsleitung hat Frank Huwe. Die Redaktion verantworten Donald Kraemer (NDR) und Katja Kirchen (ARD Degeto).

(Quelle: PM NDR 18.02.2021)